"Falsches Excel-Format" - Schließmethode? (EX97)

06/03/2008 - 12:25 von Eric March | Report spam
Moin, Moin!

Ich hatte schon einmal diese Sorge hier beklagt. Die Statistik-Anwendung
SPSS die der Reihe nach mehrere Excel-Files öffnet meldet mit
konstanter Boshaftigkeit bei der selben Datei, dass diese in einem
falschen Excel-Format vorlàge (frage keiner wieso nur die - ich weiß es
auch nicht). Das ist effektiver Humbug da sich die Datei einwandfrei in
Excel öffnen làsst. Allermeist hilft es die Datei zu öffnen, einen
Dummyeintrag vorzunehmen und so zu schließen (und dasselbe natürlich
sofort wieder retour); Excel zu schleißen scheint nichts damit zu tun zu
haben (obwohl ich auch das als Grund mit in die Vermutungen aufnahm).

Nun meine ich eine andere Möglichkeit gefunden zu haben. Eine weitere
Datei beruht auf der o.g. Reihe von Mappen, die wird manuell nach Gehör
dann und wann angelegt. Das Makro das das tut verwendete diese Funktion
um die Mappen wieder zuzumachen
Windows(DateiName).Close (False)
Da nun wieder diese Panne auftrat ànderte ich (langsam mit dem Mut der
Verzweiflung) den Befehl in
Workbooks(DateiName).Close (False)
und nach dem erneuten Durchlauf meckerte SPSS nicht mehr.
(Das Zusammentreffen das Anlegens bewusster Datei und dem Aussetzer von
SPSS kann purer Zufall sein!)

OK, an Wunder glaube ich nicht - aber macht es technisch ggf. doch einen
Unterschied ob ich ein Window oder ein Workbook schließe
(ironischerweise beide mit dem False dahinter…)?

Eric March

Kenne die Vergangenheit. In der Unwissenheit über die Vergangenheit
liegt das Verderben der Zukunft.
"Die Geschichte ist der beste Lehrmeister - mit den unaufmerksamsten
Schülern." Indira Gandhi
 

Lesen sie die antworten

#1 Robert Gelbmann
06/03/2008 - 16:25 | Warnen spam
Hallo Eric!

1"Eric March" <"Eric March"> schrieb ...
[...]
OK, an Wunder glaube ich nicht - aber macht es technisch ggf. doch
einen Unterschied ob ich ein Window oder ein Workbook schließe
(ironischerweise beide mit dem False dahinter…)?



Vorweg:
Das False dahinter steht jeweils für Schließen *ohne* Speichern.

Der Unterschied zwischen Window und Workbook liegt darin, dass du eine
Arbeitsmappe (Workbook) auch in mehreren Fenstern (Windows)
gleichzeitig geöffnet haben kannst:
- Fenster / Neues Fenster

Das Workbook hört dann noch immer auf den gleichen Namen; z.B.:
"Test.xls"
Es gibt jedoch zwei Fenster dazu und keines davon heißt "Test.xls",
sondern eines "Test.xls:1" und das andere "Test.xls:2".

Demzufolge ist bei Befehlen wie .Close oder auch .Activate von der
Verwendung der Windows-Liste dringend abzuraten!
Stattdessen sollte man die Workbooks-Liste verwenden.

Andernfalls - und so scheint es bei Dir zu sein - muss nur irgendein
Benutzer die Datei "Test.xls" öffnen, ein zusàtzliches Fenster öffnen
und das Ganz dann in diesem Zustand speichern - und schon geht der
Makro nicht mehr ...

In der Hoffnung geholfen zu haben, verbleibe ich mit einem leisen


Servus aus Wien,
-Robert Gelbmann-

The world is quiet here.

Ähnliche fragen