Farbenspiele - Apple und die Produktfarben

09/06/2008 - 20:58 von Ralf Wenzel | Report spam
Tja,

die Keynote ist rum und das kleine MacBook immer noch weiß. Das letzte
weiße Geràt im Portfolio von Apple wird nun auch silber, das war meine
Voraussage.

Und nun das: Das iPhone, eigentlich schwarz, wird es nun in der
größten Variante auch in weiß geben. Also genau umgekehrt zur MacBook-
Logik.

Und die möge mir bitte jemand erklàren. Früher (also nach "ganz
früher" ;) ) waren Apple-Geràte weiß. Alle. Dann kam Silber auf und es
gab die Regel "Pro = silber, Consumer = weiß". Spàter war das
Topmodell der Consumergeràte dann schwarz.

Als dann immer mehr Consumer-Geràte (wie insbesondere der iPod oder
der iMac) in weiß gar nicht mehr zu kriegen waren, lag obiger
Gedankengang nahe. Das iPhone ist dagegen ein totaler Gegensatz zu
dieser Politik: Standard schwarz, Topmodell wahlweise in weiß.

Kann mir bitte mal jemand erklàren, wo DA die Logik ist? Oder ist das
einfach ausgelost worden?


Ralf *verwirrt

P.S.: iPhone als einziges Thema finde ich etwas mau. Wo war das "one
more thing"?
 

Lesen sie die antworten

#1 Thomas Adams
09/06/2008 - 22:02 | Warnen spam
In article
,
Ralf Wenzel wrote:

P.S.: iPhone als einziges Thema finde ich etwas mau. Wo war das "one
more thing"?



Guck dir den Jobs doch mal an, wie der heute aussah. Der hat momentan
möglicherweise *ganz andere* Sorgen als ein One More Thing.

Mir sind die Farben übrigens egal. Ich habe das nie so gesehen, dass
über die Farbe zwischen den Pro und Consumer-Geràten unterschieden
werden sollte. Dachte immer, der Designer nimmt das, was gerade angesagt
ist. Und das àndert sich halt ab und zu, oder?

Ähnliche fragen