Farblaserdrucker gesucht

17/01/2010 - 15:38 von Andreas Dehmel | Report spam
Hallo zusammen,


nachdem mein alter Laserjet jetzt wohl endgültig den Geist aufgegeben hat,
sehe ich mich gerade nach einem neuen Laserdrucker um und eine brauchbare
Linuxunterstützung ist Pflicht, daher wollte ich hier nachfragen, welche
Modelle gut funktionieren bzw. eher mit Vorsicht zu genießen sind. Meine
Grundanforderungen wàren:

- Netzwerkdrucker
- Duplexeinheit
- Funktioniert problemlos in einem heterogenen Linux/Windows LAN
- Primàr wird s/w gedruckt, aber trotzdem:
- Möglichst Farbe (solange praktikabel; wenn's so schrottig oder teuer ist,
daß man's nur am Anfang für ein paar Testdrucke benutzt, kann ich darauf
am ehesten verzichten; mir ist auch klar, daß man Fotodruck eher mit
anderen Druckern machen sollte).
+ Wenn Farbe, dann auf jeden Fall getrennte Tonerkassetten
- Preis max. 500 Euro

Verwendung wàre als Hausdrucker für verschiedene Rechner (einige Linux,
einige Windows). Wir sind keine Vieldrucker, daher sind wohl die meisten
Workgroup-Drucker erst mal ziemlich überdimensioniert, allerdings wàre
mir eine Duplexeinheit schon wichtig und damit scheint man kaum drunter
einsteigen zu können. NB: ob die Kiste nun 5 oder 50 Seiten pro Minute
macht, ist völlig egal, die Druckqualitàt ist viel wichtiger.

Was ich mir bisher so angeschaut habe:

* Brother HL4040CN (und Varianten):
- sehr laut (66dB)
- Farbqualitàt (laut Reviews) eher màßig
- Benutzbarkeit unter Linux unklar
- Wenn der Standbyverbrauch tatsàchlich 85W ist und nicht der Dezimalpunkt
verrutscht ist, ist die Kiste ohnehin indiskutabel.

* HP LJCP2025DN
- sehr laut (65dB)
- Benutzbarkeit unter Linux unklar
- Auflösung tendenziell niedrig (600dpi, könnte ich aber damit leben)
- Wird wohl sehr heiß, Papier wellt

* Lexmark C543DN
- Linux-Treiber für CUPS vorhanden; taugen die was?
Der scheint mir am besten zu passen: Lautstàrke OK (47dB), Druckqualitàt
gut, Standbyverbrauch im grünen Bereich (<16W), 1200dpi. Hat hier jemand
konkrete Erfahrungen mit aktuellen Lexmark-Laserdruckern?

Vorschlàge für andere Modelle, die die Anforderungen erfüllen, sind gerne
willkommen. Ich habe gestern lange im Netz gesucht, aber ich habe deutlich
weniger gefunden, als ich gedacht hàtte und irgendwann weiß man dann gar
nicht mehr, was man glauben soll. Hoffentlich bekomme ich auf diesem Weg
noch ein paar gute Tips.

Vielen Dank,



Andreas
Dr. Andreas Dehmel Ceterum censeo
FLIPME(ed.enilno-t@nouqraz) Microsoft esse delendam
http://www.zarquon.homepage.t-online.de (Cato the Much Younger)
 

Lesen sie die antworten

#1 Bernd Hohmann
17/01/2010 - 17:50 | Warnen spam
Andreas Dehmel schrieb:

nachdem mein alter Laserjet jetzt wohl endgültig den Geist aufgegeben hat,
sehe ich mich gerade nach einem neuen Laserdrucker um und eine brauchbare
Linuxunterstützung ist Pflicht, [...]



Mache es Dir einfach: Der Drucker soll PCL5(e) und/oder Postscript Level
2 in der Emulation unterstützen - dann ist es völlig Banane was es für
ein Drucker ist (meinen Lexmark C510 steuere ich als PDF-Drucker an).

Die meissten Drucker haben mittlerweile Webserver eingebaut, sodass
Sonderfunktionen des Treibers für die Abfrage des Tonerstandes wegfallen.

Ansonsten hat HP eine sehr gute Druckerunterstützung auch für reine
GDI-Drucker, aber in der Preisklasse 500 EUR gibt es sowas eigentlich
nicht mehr.

Bernd

Visit http://www.nixwill.de and http://www.spammichvoll.de
&

Ähnliche fragen