Farbprofilproblem in Safari und/oder Aperture

01/07/2008 - 10:53 von Sebastian Kress | Report spam
Hallo,

ich hab ein kleines Problem mit Bildern auf meinem Mac (10.5.3, Aperture
2.1): manche Bilder haben erstaunlicherweise das Farbprofil Adobe RGB
(1998). Weder habe ich das aber in meiner Kamera so eingestellt noch macht
Aperture das beim Konvertieren von RAW-Dateien in JPGs. Zumindest habe ich
das gestern noch mal versucht. An und für sich habe ich damit kein großes
Problem nur habe ich festgestellt, dass genau diese Bilder mit Safari auf
Flickr einen unglaublichen Rotstich haben. Erstaunlicherweise nur dann wenn
sie in eine HTML-Seite eingebettet sind. Zeige ich sie mir also in einem
separaten Fenster an, scheint Safari das Profil zu berücksichtigen. Im
Firefox ist es grad egal und er zeigt immer "vernünftige" Farben an (weil
dem Profile ja wohl egal sind).

So.. und jetzt kommen die eigentliche Fragen: diesen Rotstich sehe ich nur
auf meinem kalibrierten externen Monitor, der nichtkalibrierte
MBP-Bildschirm macht da keinen Unterschied. Deshalb würde ich gerne wissen

(1) was ich bei der Kalibrierung falsch gemacht habe(n könnte)
(2) ob sich beim Workflow "Aperture: Bilder von der Speicherkarte
kopieren" -> "Aperture: RAW konvertieren" -> "Aperture: Ex-RAW-JPGs wieder
importieren" vorstellen kann, bei welchem Schritt da das Adobe RGB (1998)
Profil reingekommen ist

Vielen Dank schon mal,
Sebastian
 

Lesen sie die antworten

#1 Radulph Kader
01/07/2008 - 12:19 | Warnen spam
Am 01.07.2008 10:53 Uhr schrieb "Sebastian Kress" unter in
g4cr9o$9m3$:

Hallo,

ich hab ein kleines Problem mit Bildern auf meinem Mac (10.5.3, Aperture
2.1): manche Bilder haben erstaunlicherweise das Farbprofil Adobe RGB
(1998). [Š]
So.. und jetzt kommen die eigentliche Fragen: diesen Rotstich sehe ich nur
auf meinem kalibrierten externen Monitor, der nichtkalibrierte
MBP-Bildschirm macht da keinen Unterschied. Deshalb würde ich gerne wissen

(1) was ich bei der Kalibrierung falsch gemacht habe(n könnte)
(2) ob sich beim Workflow "Aperture: Bilder von der Speicherkarte
kopieren" -> "Aperture: RAW konvertieren" -> "Aperture: Ex-RAW-JPGs wieder
importieren" vorstellen kann, bei welchem Schritt da das Adobe RGB (1998)
Profil reingekommen ist



Weder noch. Das ist nicht erstaunlich, sondern Ausdruck von Qualitàt. Viele
Kameras betten Adobe RGB 1998 automatisch ein. 1998 ist ein àlteres
Standardprofil, eingemessen auf farbneutralem Papier. Nàheres liest Du auf
http://www.eci.org
1998 hat einen wesentlich größeren Farbraum als das fürs Web gebràuchliche
sRGB oder das für den Offsetdruck übliche Fogra CMYK (Nachfolger von Coated
sb). Nachfolger ist ECI-RGB v.2 mit weniger Tiefe.
Dein kalibrierbarer Monitor sollte 1998 eigentlich unterstützen.

Hintergrund des ganzen: Viele Farbràume haben Schwierigkeiten bei der
Darstellung von Blau. Nimm einfach ein Bild mit blauer Stunde oder eine
Unterwasseraufnahme. Mit 1998 ist das Blau leuchtend, mit sRGB, mehr noch
mit Fogra, bekommt es einen Graustich und verliert gewaltig an Luminanz.

Falls Aperture eine Profilvorschau hat, siehst Du das Konvertierungsergebnis
vorab ohne etwas zu verschlimmbessern.

RAW selbst ist kein Farbraum. Wenn Du da ohne besseres Wissen
herumkonvertierst, verminderst Du nur die Qualitàt.

Wenn Dir 1998 zu satt ist (mir jedenfalls), arbeite mit sRGB. Je nach
Zielmedium würde ich indes ECI-RGB empfehlen. Einmal in einen kleineren
Farbraum konvertiert, kannst Du nicht mehr zurück! Also evt. auch mit 2
Versionen arbeiten. (Oder vereinfacht gesagt: Ist das schöne Blau einmal
weg, ist es weg!) (Das sind dann die Fàlle, wo der Fotograf beim Betrachten
des Belegexemplars einen Anfall kriegt.)

Hoffe dat hilft ein wenig,

Radulph

Ähnliche fragen