Farbtiefe bei "Remotedesktop für Verwaltung", Windows Server 2003 EE

08/10/2007 - 04:59 von tdwtf85 | Report spam
Hallo zusammen.

Der "Remotedesktop für Verwaltung" liefert mir nur ein 16 Bit Bild,
obwohl im Client 32 Bit eingestellt sind. Die neuste Version des
Clients ist installiert. Eine Session beispielsweise mit Windows Vista
Business Edition als Server liefert ein 32 Bit Bild.

Problematisch ist das ganze deshalb, weil auf dem Server eine
Anwendung bereitgestellt werden soll, die scheinbar 32 Bit Farbe
benötigt, um zu laufen.

Ist es nicht so, dass Server 2003 Version 5.1 des Terminalservers
mitbringt, und somit auch "True Color" Ausgabe unterstützt? Muss dies
vl. serverseitig noch aktivert werden?

Ich hoffe, jemand hat eine Idee.

Liebe Grüße!
 

Lesen sie die antworten

#1 Volker Overings
08/10/2007 - 20:19 | Warnen spam
Hallo,

"" wrote:
Der "Remotedesktop für Verwaltung" liefert mir nur ein 16 Bit Bild,
obwohl im Client 32 Bit eingestellt sind. Die neuste Version des
Clients ist installiert. Eine Session beispielsweise mit Windows Vista
Business Edition als Server liefert ein 32 Bit Bild.
Ist es nicht so, dass Server 2003 Version 5.1 des Terminalservers
mitbringt, und somit auch "True Color" Ausgabe unterstützt? Muss dies
vl. serverseitig noch aktivert werden?
Ich hoffe, jemand hat eine Idee.



Bei Windows Server 2003 sind m. K. n. 16bit Standard. Über die
Gruppenrichtlinien kann dies geàndert werden und die Max. Farbtiefe auf max.
24bit eingestellt werden. Ggf. muss noch über die
Terminaldienstekonfiguration --> Verbindungen --> RDP-TCP die Max. Farbtiefe
auf 24bit eingestellt werden.

Im Blog von D. Melanchthon gibt es einen Hinweis, dass 32bit Farbtiefe nur
bei Verbindungen zu Windows Vista und Windows Server 2008 unterstützt werden.
Hier der zugehörige Link:
http://blogs.technet.com/dmelanchth...lient.aspx

Gruss Volker

Ähnliche fragen