Fast-Ethernet-Switch in unisolierter Abseite betreiben?

26/10/2007 - 09:07 von Claas Langbehn | Report spam
Hallo Leute,

ich habe die Dachgeschosswohnung meiner Eltern schön mit Twisted-Pair-
Kabel verkabelt, so dass überall 100 MBit-Dosen zur Verfügung stehen.
In einer Abseite habe ich ein kleines 12er-Patchpanel, und einen 16-Port
Switch. So weit so gut, aber die Abseite ist leider nach Außen nicht
isoliert (Nur Dackpappe und Dachpfannen) und es zieht dort gewaltig.

Daher bin ich nun unsicher, ob ich den Switch tatsàchlich in der Abseite
betreibe oder ob ich Patchpanel und Switch in die Wohnung verlege, was
mit etwas Arbeitsaufwand auch möglich wàre. Das Datenblatt des Switches
gibt eine Betriebstemperatur von 0 bis 40 °C an. Der Switch besteht
intern aus einem kleinen Schaltnetzteil, das 3,3 Volt liefert und eine
maximale Leistungsaufnahme von 9 Watt hat. Ich glaube nicht, dass der
viel Wàrme erzeugen wird. Ansonsten sind dort drei Realtek ICs, ein paar
Kondensatoren und die PHYs drin. Also ist fast nix drin in dem Teil, was
in meinen Augen empfindlich ist und kaputt gehen kann.

Was meint ihr? In der Abseite betreiben oder nicht? Neu kostet der Switch
65 Euro, falls ihr mit dem Preis argumentieren wollt...

Oder gibt es Möglichkeiten den Switch ggf. Wetterfest zu machen? Die
Platine/das Netzteil eingießen oder mit Lack überziehen?

Welche Gründe mag es geben, dass der Hersteller einen Betrieb bei weniger
als 0 °C Umgebungstemperatur nicht empfiehlt? Ist es nicht so, dass Strom
immer besser fließt, je kàlter es ist?

Viele Grüße,
Claas
 

Lesen sie die antworten

#1 Hergen Lehmann
26/10/2007 - 10:22 | Warnen spam
Claas Langbehn wrote:

Daher bin ich nun unsicher, ob ich den Switch tatsàchlich in der Abseite
betreibe



Du solltest ihn da dann zumindest wettersicher einpacken, und ggf. mit
einer kleinen Zusatzheizung für vertràgliche Temperaturen sorgen.

Grundsàtzlich würde ich aktive Komponenten aber immer in einem bequem
zugànglichen Bereich, sprich: in der Wohnung, halten. Geht vielleicht
doch mal was kaputt, und Billigswitche wollen von Zeit zu Zeit auch
gerne mal resettet werden.

Oder gibt es Möglichkeiten den Switch ggf. Wetterfest zu machen? Die
Platine/das Netzteil eingießen oder mit Lack überziehen?



Der Elektrofachhandel (evtl. auch der Baumarkt) bietet eine Menge
vorgefertigte Kàstchen, um Elektrik wasserdicht zu verpacken.

Welche Gründe mag es geben, dass der Hersteller einen Betrieb bei weniger
als 0 °C Umgebungstemperatur nicht empfiehlt?



Kondenswasser, mechanische Belastungen durch unterschiedliches
Ausdehnungsverhalten der Werkstoffe.
Ausserdem sind die meisten elektronischen Bauelemente nur für den
Bereich 0..70Grad spezifiziert, ausgenommen sündhaft teure
Militàrversionen.

Ist es nicht so, dass Strom
immer besser fließt, je kàlter es ist?



Eher umgekehrt. Aber das spielt dabei keine Rolle.

Hergen

Ähnliche fragen