FAT32 ist die Lösung für Probleme mit Externen Festplatten!

16/09/2007 - 01:08 von Christoph Kögler | Report spam
Hallo,

Wenn man externe Festplatten abwechselnd mit
Vista und XP benutzen möchte, sollte man diese
lieber gleich mit Fat32 formatieren.

Dafür gibt es Tools, um die 32 GB Grenze zu
überschreiten. Ohne NTFS dürfe das Theater
mit den Zugriffsrechten vorbei sein.

Ich kann jedenfalls von Vista problemlos auf
meine Datenpartition auf der 3. Festplatte
zugreifen, auch wenn ich dort vorher mit
Linux oder XP zugegriffen habe. Die habe
ich mit Fat32 formatiert. Da gibt es kein
Gemecker wegen Zugriffsrechten.

Nebenbei kann man auch mit Linux wunderbar
auf die Daten zugreifen. Fat32 ist also das ideale
Dateiformat für Externe Festplatten, weil damit
nicht nur XP, sondern auch Linux oder Vista
klar kommen ohne Zicken zu machen.

Wer Festplatten über 32 GB mit FAT32
formatieren will, bekommt hier beim Heise
Verlag Hilfe:

http://www.heise.de/ct/faq/hotline/06/20/03.shtml

(selber getestet unter XP)

Zum Formatieren würde ich dann halt auch
XP empfehlen, experimente unter Vista auf
eigene Gefahr!

Chris
 

Lesen sie die antworten

#1 Christian Klein
17/09/2007 - 15:03 | Warnen spam
Christoph Kögler:

Wenn man externe Festplatten abwechselnd mit
Vista und XP benutzen möchte, sollte man diese
lieber gleich mit Fat32 formatieren.



Ich erinnere mich dunkel an Optimierungs-Strategien
für Studios, wo die Performance von NTFS sehr wohl
in Frage gestellt wurde ...

Also alle Hand aufŽs Herz und Finger auf die Tasten:
Spricht etwas dagegen, auf FAT32 umzustellen?

Ähnliche fragen