Faxmodem vs Spannung

11/05/2015 - 16:57 von Hans Alborg | Report spam
Hallo Faxkenner!

Also, "früher" konnte ich auf der AB- Leitung so 60V messen. Heute ca
25...30. Fachmann sagt, das ist ok so mit der neuen Technik (seit
Tonwahl???).

Ich für meinen PC ein Elsa- Speichermodem besorgt. Das hat auf klingeln
reagiert, aber nicht empfangen und ich konnte auch nicht senden. Dann ein
"neueres" USB- Modem. Ähnliches Ergebnis. Danach ein PCI- Modem im Rechner
installiert (und mühsam einen XP-Treiber gefunden). Damit ging senden, aber
zum Empfang haben die 30V wohl nicht gereicht.

Jetzt soll ein anderer PC hergenommen werden, mindestens mit Win7 (vorher
XP). Da fàllt das PCI-Modem mangels Treiber aus.

Wie ersichtlich ist, nehme ich für diese Konfiguration nicht das neueste und
teuerste Zeug -im Gegenteil.

Meine Frage an die o.e. Experten: stimmt das mit der Telefonspannung so?
Haben àltere Faxmodems generell dieses Problem? Gibt es Verstàrker oder
sonstige Tricks z.B. für das tolle Elsa- Modem?

Ähm, ich hab alle Modems richtig angeschlossen (ja, auch mal falsch, 1000
Versuche), und das Netz ist das der Bahn /"nicht öffentlich".

TIA,

Hans
 

Lesen sie die antworten

#1 Christian Karsten
11/05/2015 - 17:27 | Warnen spam
Am 11.05.2015 um 16:57 schrieb Hans Alborg:

Hallo Faxkenner!

Also, "früher" konnte ich auf der AB- Leitung so 60V messen. Heute ca
25...30. Fachmann sagt, das ist ok so mit der neuen Technik (seit
Tonwahl???).



Die Spannung sagt erst mal so nicht wirklich was aus, zumal Du nicht
geschrieben hast in welchem Zustand Du gemessen hast (offen/abgehoben).

Wichtiger wàre die Information gewesen ob das noch ein echter PSTN
Anschluss ist oder ein VoIP Anschluss bei dem Du dein Faxmodem an das
IAD angeschlossen hast. Bei letzteren ist zuverlàssiges Faxen eh ein
generelles Problem, je nach Provider.

Grüße,
Christian

Ähnliche fragen