Fedora 7 und Dualhead Grakikkarte

14/10/2007 - 11:15 von Richard Schneider | Report spam
Ich suche eine Grakikkarte fàŒr Fedora 7 mit Dualhead.
Fedora 7 die 64bit version.
Dabei werden folgende Anwenungen verwendet:

3D Slicer http://www.slicer.org/
Matlab http://www.mathworks.de/

Habe ich mit folgender Grafikkate und in der xorg.conf
mit multihead layout mit Schwierigkeiten zu rechnen?

Die am besten passende scheint mir:
"NVIDIA Quadro® FX 1500 PCIE"

Falls ihr andere Grafikkarten mit den obigen Anforderungen wisst,
lasst es mich wissen.

Ist die 3D UntersàŒtzung auch bei multihead layout vorhanden?

nachfolgend X.org version

-bash-3.2$ Xorg -version

X Window System Version 1.3.0
Release Date: 19 April 2007
X Protocol Version 11, Revision 0, Release 1.3
Build Operating System: Fedora Core 7 Red Hat, Inc.
Current Operating System: Linux $HOSTNAME 2.6.22.9-91.fc7 #1
SMP Thu Sep 27 20:47:39 EDT 2007 x86_64
Build Date: 11 June 2007
Build ID: xorg-x11-server 1.3.0.0-9.fc7
Before reporting problems, check http://wiki.x.org
to make sure that you have the latest version.
Module Loader present
-bash-3.2$
 

Lesen sie die antworten

#1 Ralph Aichinger
14/10/2007 - 11:34 | Warnen spam
Richard Schneider <"zur Zeit keine Adresse"@leer.void> wrote:
Ich suche eine Grakikkarte fà¼r Fedora 7 mit Dualhead.



Ich glaub, du hast deine Umlaute falsch eingestellt.

Fedora 7 die 64bit version.
Dabei werden folgende Anwenungen verwendet:

3D Slicer http://www.slicer.org/
Matlab http://www.mathworks.de/

Habe ich mit folgender Grafikkate und in der xorg.conf
mit multihead layout mit Schwierigkeiten zu rechnen?

Die am besten passende scheint mir:
"NVIDIA Quadro® FX 1500 PCIE"



Die grundlegende Entscheidung bei Grafikkarten unter
Linux ist immer, ob du wert auf einen freien, d.h.
OpenSource-Treiber legst. Ich tu das, weil ich nicht
auf das letzte bißchen Performance angewiesen bin, und dafür
lieber berechenbare, langfristige Unterstützung meiner
Hardware hab.

Wenn du *keinen* freien Treiber "brauchst", dann sind
IMHO nVidia Karten (noch) die bessere Wahl, die Treiber
sollen einfach ausgereifter sein als die binàrtreiber
von ATI. Leider kenn ich mich bei Produktdetails da
nicht so aus, ich vermute mal, daß diese teurere
Profikarte sichr keine schlechte Wahl ist.

Wenn du einen stabilen freien Treiber brauchst, dann
gibt es eigentlich nur Intel (eider nur onboard) oder
(einstweilen noch) àltere ATI-Karten. Ich hab z.B. eine
Radeon 9250 für 30 Euro gekauft, und die macht alles, was
ich will, auch 3D-Hardwarebeschleunigungn. Sie ist aber
technisch mindestes 7 Jahre hinter aktuellen Topkarten
her.

/ralph
Rettet die Wale und stürzt das System, und trennt euren Müll,
denn viel Mist ist nicht schön!"
Gustav, "Rettet die Wale"

Ähnliche fragen