Forums Neueste Beiträge
 

fehlendes Feature in Rhythmbox 2.97?

25/07/2015 - 12:40 von Jan Kappler | Report spam
This is an OpenPGP/MIME signed message (RFC 4880 and 3156)

Hallo Leute,

nach dem Upgrade Squeeze -> Wheezy kàmpfe ich mit den Tücken des
gemischten Systems gtk2 (MATE)/gtk3 (Gnome-3-Anwendungen). Offenbar
bekommt man es nicht hin, das Gnome-3-Software unter MATE nicht
aussieht, als wenn sie ein Schüler in einem Software-Baukasten zusammen
geklickt hàtte. Ich finde das sehr schade, denn früher konnte man
KDE-Anwendungen unter Gnome laufen lassen, was auch brauchbar ausgesehen
hat. Aber vielleicht ist das die "gute neue Zeit".
Abgesehen davon habe ich den Eindruck, das manche Software immer mehr
Features beraubt wird und das ist sehr àrgerlich.

Im genannten Rhythmbox kann man bei Podcasts die Spalte "Status"
einstellen. Ich habe es schon immer auf manuellen Download eingestellt
(diese Einstellungen hat Rhythmbox nach dem Upgrade übrigens
geflissentlich ignoriert) und konnte - nach manuellem Aktualisieren der
Liste der Podcasts - durch Doppelklick auf das Feld in der Spalte
"Status" den entsprechenden Beitrag herunterladen lassen. Das
funktioniert jetzt nur noch mit gleichzeitigem Abspielen des Beitrages.
Außerdem hat früher ein Balken in diesem Feld den Fortschritt des
Downloads angezeigt, das gibt es jetzt auch nicht mehr. Erst am Ende
zeigt der Notifier im Tray an, das der Download des Beitrages blabla...
beendet worden ist.

Kann mir jemand bestàtigen, das sich Rhythmbox unter Gnome 3 genauso
verhàlt? Mich interessiert, ob das eine Eigenheit der Anwendung unter
MATE ist.



Mit freundlichem Gruß
Jan Kappler







Zum AUSTRAGEN schicken Sie eine Mail an debian-user-german-REQUEST@lists.debian.org
mit dem Subject "unsubscribe". Probleme? Mail an listmaster@lists.debian.org (engl)
Archive: https://lists.debian.org/55B365ED.1070505@jan-kappler.de
 

Lesen sie die antworten

#1 Kai-Martin Knaak
25/07/2015 - 16:20 | Warnen spam
Jan Kappler wrote:

Abgesehen davon habe ich den Eindruck, das manche Software immer
mehr Features beraubt wird und das ist sehr àrgerlich.



Speziell bei Musik-GUIs habe ich das mehrfach erlebt. (Ein besserer
Oberbegriff fàllt mir gerade nicht ein.) Mein Bedürfnis erscheint mir
simpel und wenig speziell: Ich möchte über Internet in àhnlicher Weise
nebenbei Musik hören, wie man es vom guten alten UKW-Radio kennt. Der
Vorteil liegt dabei in der dramatisch größeren Vielfalt und Auswahl
der "Stationen".
Gesucht ist also eine Anwendung, die als eine Art Radioapparat für
meinen Desktop dient, mit dem ich Stationen auswàhle. Bonuspunkte
gibts für die Verwaltung einer Favoritenliste. Das Ganze mit möglichst
wenig Aufwand für Bedienung und Einrichtung.

Für wenige Computerbedürfnisse fühlte ich mich so hàufig gezwungen,
das Pferd zu wechseln. Alle paar Jahre funktionierte die jeweilige
Lösung nicht mehr wirklich.

Meine Internetradio-Reise begann irgendwann um die Jahrtausendwende
mit winamp auf einem Windows-Rechner bei der Arbeit. Das war in der
Gestaltung wirklich eine digitale Version eines Autoradios. So etwas
wollte ich auch zu Hause auf meiner Linux-Kiste haben.

In Foren wurde dafür xmms empfohlen.
Das sah auch erstmal sehr àhnlich aus. Leider fehlte die Integration
in den Rest des Desktops, die Bedienung hakelig und die Einstellung
von Streaming-Stationen eine Wissenschaft für sich. Zudem wurden viele
Formate nicht unterstützt.

Das war die Zeit, als Gnome2 hochkam. In diesem Zusammenhang entdeckte
ich rhythmbox und war begeistert. Da ging vieles, was ich bei xmms
aufgegeben hatte. Die Verwaltung von Streaming-Stationen war
allerdings deutlich unterbelichtet. Sie lief über die gleiche Schiene
wie die Play-Listen einzelner Stücke. Das passt zwar fast, aber nicht
ganz. Irgendwann war meine Senderliste nach einem rhythmbox-Update mal
wieder ganz entschwunden. Außerdem wurden einige Möglichkeiten zur
Einstellungen, die ich gerne genutzt hatte der Gnome-typischen "GUI-
Eleganz" geopfert.

Das war der Auslöser für einen Wechsel zu banshee.
Banshee sieht sich zwar als allgemeines Medien-Programm. Aber die
Abteilung Audio-Streaming war gut ausgebaut. Insbesondere gab es
Zugànge zu Meta-Katalogen wie jamendo, live365 und xiph. Das
funktionierte eine Zeit lang ganz gut. Leider zerfiel nach und nach
ausgerechnet die Sache mit den Meta-Katalogen auf unterschiedlichen
Wegen. Die Verbindung zu live365 und Xiph verschwanden ganz. Jamendo
mutierte zu einer Art WWW-Seite innerhalb von banshee. Damit wurde
dieses Programm für meine Bedürfnisse unbenutzbar.

Der nàchste Kandidat war guayadeque.
Das war endlich wieder ein Programm, das weniger stark in Richtung
Eierlegendemollmilchmultimediasau ausgelegt war. Leider verschwand
auch hier nach einem Upgrade eine Funktionalitàt, die für meinen
Gebrauch kritisch war. In diesem Fall war es die Möglichkeit, einen
Stream mit einem "Label" zu versehen. Die Labels erlaubten vorher den
Aufbau einem Liste von Lieblings-Stationen.
Auf einen entsprechenden Bug-Report gab es mehrere Monbate lang keine
Reaktion. Ich bin erstmal mittels "Version-Pinning" in apt-get bei der
alten Version geblieben. Aber auf die Dauer ist das natürlich kein
Zustand. Außerdem sind Katalog-Zugànge, die Mal funktionierten
teilweise wieder verschwunden, oder funktionieren schlicht nicht wie
zum Beispiel der zu shoutcast. Immerhin ist zum Ausgleich der Service
"tunein" in die Sammlung der Kataloge aufgenommen worden, der eine
recht ansprechende Auswahl bietet. Erschweren kam allerdings hinzu,
dass die neue Version offenbar Schwierigkeiten mit neueren Versionen
von X.-Windows hat. Jedenfalls stürzt das aktuelle guayadeque sowohl
in jessie als auch in testing/stretch hàufiger ab mit Meldungen wie
The program 'guayadeque' received an X Window System error.

Vor diesem Hintergrund ist meine aktuelle Audio-Streaming-Lösung eine
Kombination von streamtuner zur Auswahl von Streams und audacious für
das tatsàchliche Abspielen. Beide beschrànken sich auf genau diese
Funktion. Ich habe die Hoffnung, dass das auf lange Sicht zu weniger
meinen Gebrauch behindernden Feature-Zerfall führt.

<)kaimartin(>


Zum AUSTRAGEN schicken Sie eine Mail an
mit dem Subject "unsubscribe". Probleme? Mail an (engl)
Archive: https://lists.debian.org/mp05ar$ka8$

Ähnliche fragen