Fehlereingrenzung

04/01/2008 - 21:14 von Klaus-Dieter Tepper | Report spam
Habe bei einer àlteren Dame einen eMac anschauen sollen. Der wurde ihr
von ihrer in einer anderen Stadt lebenden Tochter vor etwa 3 Jahren
gekauft und ist seitdem für E-Mails, Surfen (per Telefonmodem) und ein
bißchen Textverarbeitung genutzt worden. Er ließ sich nicht mehr
starten. Nach Neuinstallation des Betriebssystems (mittlerweile 10.4.11)
schien alles okay, Stunden spàter kam der Anruf, daß der Rechner wieder
muckt.

Heute zeigte er beim ersten Hochfahren ein "verwaschenes Bild der
Schrift" in der Menüleiste. Neben Überprüfung der Festplatte habe ich
dann mal die zwei Speicherriegel (ein 512er PC 2700U-30330, ein 256er PC
2700U-25330) nur jeweils einzeln eingesteckt. Dabei fuhr der Rechner
zunàchst auch normal hoch, es konnte ein bißchen herumgeklickt werden,
doch im System-Profiler hing sich der Rechner an unterschiedlichen
Stellen auf. Mal bei "PCI/AGP-Card", mal bei "USB", mal bei "ATA".
Mitunter wurde jedoch alles korrekt und schnell angezeigt. Hing er, so
ließ sich zwar der Mauszeiger bewegen, aber man konnte den
System-Profiler noch nicht einmal per Sofort-Beenden abschießen. Auch
Tastaturkommandos brachten nichts, nur der Ein/Aus-Schalter
funktionierte. Hàufig drehte sich auch der Sat1-Ball, wenn der Rechner
hing, jedoch nicht immer. Die Schrift in der Menüleiste sah, bis auf das
eine Mal, stets einwandfrei aus.

Die beiliegende Hardwaretest-CD fand trotz mehrfacher Suche nichts (nach
meinen Erfahrungen damit findet das Ding Fehler sowieso nur höchst
selten).

Das beide Speicherriegel nach ca. 3 Jahren einwandfreier Funktion den
Geist aufgeben, erscheint mir genau so unwahrscheinlich wie, das beide
Steckplàtze plötzlich eine Macke haben sollen. Kann ich daher davon
ausgehen, das ein Schaden auf der Hauptplatine vorliegt, und nur noch
der nàchstgelegene "Apple-Reparateur" helfen kann?

Jemand zufàllig eine Ahnung, was so etwas kosten könnte?

Dank Google habe ich
<http://www.apple.com/de/support/ema...ogram/> gefunden,
die aufgetretenen Fehler scheinen mir zwar nicht die dort aufgeführten
zu sein, aber sicher bin ich mir nicht. Die Seriennnummer werde ich mir
morgen mal durchgeben lassen. Nimmt Apple es in diesem Fall mit dem
Kaufdatum genau? Ich weiß nicht, ob ein Kaufbeleg noch vorhanden ist.

Gruß, Klaus-Dieter
 

Lesen sie die antworten

#1 spamfalle
07/01/2008 - 14:38 | Warnen spam
Klaus-Dieter Tepper wrote:

[div. (Hardware-)Probleme / 10.4.11 / Rechner einer alten Dame]

Neben Überprüfung der Festplatte habe ich
dann mal die zwei Speicherriegel (ein 512er PC 2700U-30330, ein 256er PC
2700U-25330) nur jeweils einzeln eingesteckt. Dabei fuhr der Rechner
zunàchst auch normal hoch, es konnte ein bißchen herumgeklickt werden,
doch im System-Profiler hing sich der Rechner an unterschiedlichen
Stellen auf. (…).
Mitunter wurde jedoch alles korrekt und schnell angezeigt. Hing er, so
ließ sich zwar der Mauszeiger bewegen, aber man konnte den
System-Profiler noch nicht einmal per Sofort-Beenden abschießen. Auch
Tastaturkommandos brachten nichts, nur der Ein/Aus-Schalter
funktionierte. Hàufig drehte sich auch der Sat1-Ball, wenn der Rechner
hing, jedoch nicht immer. Die Schrift in der Menüleiste sah, bis auf das
eine Mal, stets einwandfrei aus.


(…)
Das beide Speicherriegel nach ca. 3 Jahren einwandfreier Funktion den
Geist aufgeben, erscheint mir genau so unwahrscheinlich wie, das beide
Steckplàtze plötzlich eine Macke haben sollen.



Persönlich hatte ich nur einmal die Erfahrung, dass ein Speicherriegel
bei einem Mac defekt war. Dieser war neu gewesen.
Trotzdem würde ich es nicht ausschließen, gerade weil ich z.B. in dieser
Newsgroup gelesen habe, dass es doch passiert.
Plus: dein o.g. Ausschlusstest hat den Nachteil, dass du die Kiste mit
zu wenig RAM getestet hast, weswegen die Ausfàlle beim Test gar nicht
unbedingt auf Defekte zu schließen sind. IMHO.

Kann ich daher davon ausgehen, das ein Schaden auf der Hauptplatine
vorliegt, und nur noch der nàchstgelegene "Apple-Reparateur" helfen kann?



Davon kannst du *auch* ausgehen.

Jemand zufàllig eine Ahnung, was so etwas kosten könnte?



Meine Einschàtzung: eMac, Hardwaredefekt, übliches Prozedere eines
zertifizierten Apple-Hàndlers (einfach austauschen, weil Tausch
günstiger als Arbeitsstunden) => es lohnt sich nicht.

Ich würde einen Test mit genügend (neuen) RAM machen. Entweder mit einem
netten Hàndler vor Ort, welcher die Bausteine zurücknehem würde (in
seinem Beisein der Test) oder mit Bausteinen aus einem funktionierendem
System / bzw. welchen die du ggf. weiternutzen kannst, sollte ein
anderer Defekt vorliegen.


HTH,
ClemiSan

Ähnliche fragen