Fehlerfortpflanzung, partielle ableitung, Temperaturdifferenz

27/04/2015 - 13:55 von Matthias Frank | Report spam
Hallo,

gesucht ist die partielle Ableitung für eine Temp-dif. zur
Fehlerfortpflanzung.

Nehmen wir an in einer Formel steht u.a. (T1-Tm/Tm-T2).
T1,T2 und Tm werden jeweils gemessen bzw. bestimmt.
Wir nehmen an die Messtoleranz wàre jeweils dT=0.5K

Wie würde man die korrekte partielle Ableitung für T bzw. dT bilden,
damit man den korrekten Fehler bekommt?

Bzw. die Frage ist wie oft leitet man ab? Leitet man ab nach T1,T2 und
Tm? Also 3 mal und summiert man den Fehler, was den Fehler recht hoch
macht. Oder macht man das Ganze nur 1 mal, z.b. nach T1 (und wieso dann
gerade nach T1 :-) )?


MfG
Matthias
 

Lesen sie die antworten

#1 Matthias Frank
27/04/2015 - 13:57 | Warnen spam
Am 27.04.2015 um 13:55 schrieb Matthias Frank:
Hallo,

gesucht ist die partielle Ableitung für eine Temp-dif. zur
Fehlerfortpflanzung.

Nehmen wir an in einer Formel steht u.a. (T1-Tm/Tm-T2).
T1,T2 und Tm werden jeweils gemessen bzw. bestimmt.
Wir nehmen an die Messtoleranz wàre jeweils dT=0.5K

Wie würde man die korrekte partielle Ableitung für T bzw. dT bilden,
damit man den korrekten Fehler bekommt?

Bzw. die Frage ist wie oft leitet man ab? Leitet man ab nach T1,T2 und
Tm? Also 3 mal und summiert man den Fehler, was den Fehler recht hoch
macht. Oder macht man das Ganze nur 1 mal, z.b. nach T1 (und wieso dann
gerade nach T1 :-) )?


MfG
Matthias

Ähnliche fragen