Fehlerhafter CD-Player von Kenwood

13/06/2011 - 15:28 von Holger | Report spam
Hallo,

ich habe einen defekten CD-Player von Kennwood überprüft, den DP-5030,
der ganz gute Kritiken bekam und auch recht anstàndig aussieht. Nach ein
wenig Überprüfung hier das Resultat: Auf den Versorgungsspannungen sind
leichte Welligkeiten zu messen, die sich auch durch dickere
Kondensatoren, die ich unter die Platine lötete, nicht àndern lassen.
Brummen hört man an den Audioausgàngen jedoch dennoch keins. Das Geràt
erkennt, wenn eine CD im Laufwerk liegt, versucht dann, diese zu lesen,
gibt aber auf und signalisiert: Keine CD. Diese Versuche unterbleiben,
wenn keine CD eingelegt ist. Meine Vermutung: Hauptplatine in Ordnung.
Mit einer Digitalkamera konnte ich sehen, daß aus der Collimatorlinse
ein schwacher infraroter Lichtpunkt kommt, wenn die Schublade des
Laufwerks eingefahren ist. Die Spannungswerte über der Laserdiode
stimmen soweit auch. Bleibt also der Verdacht, daß der Laser-Pickup
ersetzt werden muß. Wie sind eure Erfahrungen hier?

Holger
 

Lesen sie die antworten

#1 F
13/06/2011 - 15:50 | Warnen spam
on Mon, 13 Jun 2011 15:28:48 +0200:
Mit einer Digitalkamera konnte ich sehen, daß aus der Collimatorlinse
ein schwacher infraroter Lichtpunkt kommt, wenn die Schublade des
Laufwerks eingefahren ist.



Der sollte rot 650nm sein.
Es ist kein Kollimator, sondern eine fokussierende Optik.

Die Spannungswerte über der Laserdiode
stimmen soweit auch.



Die Spannung sagt nichts aus. Strom und austretende optische Leistung
und die Schàrfe des Punkts wàren Daten

Bleibt also der Verdacht, daß der Laser-Pickup
ersetzt werden muß. Wie sind eure Erfahrungen hier?



Ein KSS210A kostet ab 9,90 EUR. Ich würde aber gleich die ganze
mechanikeinheit tauschen (KSM2101ADM). Bei meinen DJ-CD-Spielern habe
ich immer eine zusàtzliche auf Vorrat. Die sterben schnell.

Falk D.

Ähnliche fragen