Forums Neueste Beiträge
 

Fehlersuche auf Adressbus

29/05/2013 - 00:31 von Norbert Goettsche | Report spam
Moin!

Ich habe gestern in einem Computer (486DX4-100) einen Fehler auf einem
Adressbus gefunden. Eine Leitung hat ca. 50kOhm nach gnd. Auf dem Bus
hàngen div. Latches (74ACT16244), PCMCIA-Controller, ARINC-Transmitter,
NVRAM und noch zwei, drei grosse Kàfer. Das temporàre Ablöten der
angeschlossenen Pins zur Fehlersuche ist nicht einfach. Beim NVRAM geht es,
bei den Latches ist es schon kniffliger, aber die sind billig (trotz MIL
:-) und fliegen gleich ganz raus. Beim PCMCIA-Controller (PLCC) fàllt mir
eine Rasierklinge ein, d.h. ein schmaler Streifen davon, der gerade unter
einen Pin passt. Das habe ich aber noch nie versucht.

Gibt es vielleicht doch einen Kniff wie man dem Übeltàter messtechnisch auf
die Spur kommen kann?

Die Dose ist blau und schreit wenn ihr die Erde ungewollt zu nah kommt :-)

Gruss, Norbert

ZX-12R '02 - 49,89Mm
 

Lesen sie die antworten

#1 Joerg
29/05/2013 - 02:24 | Warnen spam
Norbert Goettsche wrote:
Moin!

Ich habe gestern in einem Computer (486DX4-100) einen Fehler auf einem
Adressbus gefunden. Eine Leitung hat ca. 50kOhm nach gnd. Auf dem Bus
hàngen div. Latches (74ACT16244), PCMCIA-Controller, ARINC-Transmitter,
NVRAM und noch zwei, drei grosse Kàfer. Das temporàre Ablöten der
angeschlossenen Pins zur Fehlersuche ist nicht einfach. Beim NVRAM geht es,
bei den Latches ist es schon kniffliger, aber die sind billig (trotz MIL
:-) und fliegen gleich ganz raus. Beim PCMCIA-Controller (PLCC) fàllt mir
eine Rasierklinge ein, d.h. ein schmaler Streifen davon, der gerade unter
einen Pin passt. Das habe ich aber noch nie versucht.

Gibt es vielleicht doch einen Kniff wie man dem Übeltàter messtechnisch auf
die Spur kommen kann?

Die Dose ist blau und schreit wenn ihr die Erde ungewollt zu nah kommt :-)




Proximity fuze? :-)

Ohne Ausloeten schwer. Was bei mir schonmal geklappt hat war die
Holzhammermethode mit 6-1/2 stelligem Messgeraet. Sehr stabilen Strom
drauf, bis sich rund 5V ergibt oder was immer der Logikpegel ist. Dann
diese Spannung per zweitem Messeingang abziehen. Wenn das Geraet sowas
nicht als _analoge_ Funktion hat dann per externem Opamp. So, dass sich
unter 100mV Differenz ergeben. Dann die Leitung langgehen mit der
Messpitze, sehen wo es einige Mikrovolt weniger werden.

Wenn Du ein Scope mit Diff-Probe hast waere das auch eine Moeglichkeit,
aber im Mikrovoltbereich sehen die meist nichts mehr.

Oft ist das reingelaufener oder kondensierter Siff, koennte also auch
optisch auffallen wenn man grelles rein weisse Licht hat.

Gruesse, Joerg

http://www.analogconsultants.com/

Ähnliche fragen