Fehlverhalten umount und efibootmgr (kein Zusammenhang)

08/10/2015 - 22:40 von Tim Boneko | Report spam
Hallo *!
Kann jemand folgende beiden Fehlfunktionen bei sich bestàtigen?

1. Hànge ich ein NFS-Share ein und werfe es mit "umount -t nfs -a"
wieder aus, passiert NIX. Ich muss den Pfad des Shares angeben, also
z.B. umount /var/cache/apt/archives

2. Erstelle ich mit

efibootmgr -c -l EFI\debian\grubx64.efi

einen neuen Eintrag zum Booten, werden die Backslashes weggelassen. Das
Ergebnis sieht dann so aus:

[schnipp]
Boot001B* Linux
HD(1,800,31801,5aa99f76-82ff-0c93-cc71-698bb2e6500c)File(EFIdebiangrubx64.efi)
^^^^^^^^^^^^^^^^
Der Eintrag ist dann natürlich nicht bootfàhig. Ich habe es mit /
probiert und die Pfadangabe in ' bzw. " gesetzt - kein Unterschied.
Sieht mir beides nach bugs aus.
Viele Grüße

tim

Das einzige was mich hier noch hàlt, ist die Erdanziehung.
 

Lesen sie die antworten

#1 Sascha Reißner
09/10/2015 - 06:10 | Warnen spam

Am Donnerstag, den 08.10.2015, 22:31 +0200 schrieb Tim Boneko:
Hallo *!
Kann jemand folgende beiden Fehlfunktionen bei sich bestà¤tigen?

1. Hà¤nge ich ein NFS-Share ein und werfe es mit "umount -t nfs -a"
wieder aus, passiert NIX. Ich muss den Pfad des Shares angeben, also
z.B. umount /var/cache/apt/archives



Soeben getestet. Ich habe ein NFS-mount im home-Verzeichnis des Users
der gerade eingeloggt ist und 5 in Verzeichnissen unterhalb /srv/.
Mit umount -t nfs -a werden die 5 NFS-mounts unterhalb von /srv/
ausgehà¤ngt. Das, innerhalb /home/user bleibt eingehà¤ngt.
Vermutlich weil der User eingeloggt ist und umount ihm nicht das
Filesystem unter dem Hintern weg ziehen will.

Test 2 kann ich nicht durchfà¼hren, da ich kein EFI habe.

mfG Sascha

~~~
Abenteuer werden meistens abends teuer.



Ähnliche fragen