Feldberechnungsfehler in Serienbrief

20/11/2007 - 15:21 von inservo | Report spam
Hallo zusammen,

jetzt suche ich schon seit Tagen nach der Lösung für folgendes
Problem:

Ich habe einen Serienbrief mit Firmenbriefkopf (d. h. unser Logo als
Grafik in der Kopfzeile), mit dem ich gerne ein Mahnsystem (d. h. div.
Adressfelder, Mengen, Produktbezeichnungen etc.) aufsetzen möchte.
Diese werden dann über mein elektronisches Fax bzw. iFax und Outlook
als Attachements an die Empfànger gefaxt. Ich erhalte jedoch bei jedem
der immerhin fast 2000 Datensàtze eine Rückmeldung über einen
Feldberechnungsfehler.

Datenquelle ist eine Access-Datenbank (Access 2003), das eigentliche
Dokument ist in Word 2003 unter XP SP2 erstellt worden. Alle Felder
dieser Datenbank sind mit einem eindeutigen Namen identifizierbar, die
Struktur ist sehr datenbankàhnlich. Darüber hinaus habe ich keine
leeren Zellen / Felder mehr in der Datenbank. Diese habe ich durch
Sortierung rausgefunden und jedes mit einem Punkt "bestückt".

Was ich schon gemacht habe:

Datenbank auf leere Felder überprüft und ggf. vorhandene mit einem
Punkt befüllt (s. o.)
Dokument selber neu geschrieben und Seriendruckfelder neu eingefügt

Dieses Mahnsystem lief bereits in der Vergangenheit fehlerfrei, ich
habe aktuell eben einfach das Problem, dass ich bei Versand der
Mahnung ca. 2000 mal die Meldung über den Feldberechnungsfehler
bestàtigen müsste, was ich verstàndlicherweise gerne vermeiden möchte.

Danke vorab für Eure Hilfe.

Phil
 

Lesen sie die antworten

#1 Lisa Wilke-Thissen
20/11/2007 - 15:47 | Warnen spam
Hallo Phil,

"inservo"schrieb im Newsbeitrag
news:

[Word 2003; Access 2003]
Ich habe einen Serienbrief mit Firmenbriefkopf
(d. h. unser Logo als Grafik in der Kopfzeile), mit
dem ich gerne ein Mahnsystem (d. h. div. Adressfelder,
Mengen, Produktbezeichnungen etc.) aufsetzen möchte.
Diese werden dann über mein elektronisches Fax bzw.
iFax und Outlook als Attachements an die Empfànger
gefaxt. Ich erhalte jedoch bei jedemd er immerhin
fast 2000 Datensàtze eine Rückmeldung über einen
Feldberechnungsfehler.

Was ich schon gemacht habe:
Datenbank auf leere Felder überprüft und ggf. vorhandene
mit einem Punkt befüllt (s. o.)



leere Felder sind normalerweise kein Problem, wenn damit nicht gerechnet
werden soll o.à.
Fehlende Feldnamen/Spaltenbeschriftungen wàren problematischer.

Dokument selber neu geschrieben und Seriendruckfelder
neu eingefügt



Das neu geschriebene Dokument basiert aber auf der gleichen Dokumentvorlage?
Was ist, wenn du es mal mit einem wirklich neuen Dokument versuchst und die
Inhalte des alten (*ohne* letzte Absatzmarke) hineinkopierst?
Oder wenn du versuchsweise die Grafik aus der Kopfzeile entfernst?
Enthàlt das Dokument geschachtelte oder berechnete Felder?
Werden Fehler angezeigt, wenn du das Hauptdokument über "Datei | Öffnen |
Öffnen und Reparieren" öffnest?

Dieses Mahnsystem lief bereits in der Vergangenheit
fehlerfrei, ich habe aktuell eben einfach das Problem,
dass ich bei Versand der Mahnung ca. 2000 mal
die Meldung über den Feldberechnungsfehler
bestàtigen müsste, was ich verstàndlicherweise
gerne vermeiden möchte.



Die Fehlermeldungen kommen auch, wenn die z.B. nur die ersten 10 Datensàtze
in ein neues Dokument zusammenführst?


Viele Grüße

Lisa
MS MVP Word
Microsoft Excel - Die Expertentipps:
http://tinyurl.com/cmned

Ähnliche fragen