Fernseher vs. Monitor

24/09/2011 - 10:25 von David Johnstone | Report spam
Hallo,

ich finde nichts ganz aktuelles zu diesem Thema und
ich denke die Lage àndert sich stàndig anhand technischen
Entwicklungen und Preisgesataltung des Markts.

Ich möchte einen Anzeigegeràt für meinen PC haben mit
1920x1080 Auflösung und Bildschirmdiagonal 28-30".

Mit diesen Eckdaten sind TFT Fernseher viel günstiger
als PC Monitoren - wieso und wo liegen dann die Unterschiede?

Wenn man die Zahlen vergleicht in Bezug auf Helligkeit,
Kontrast, Betrachtungswinkel usw. findet man kein grosser
Nachteil. Die Fernseher haben alle HDMI und/oder DVI - reicht
mir.

Was spricht dagegen einen Fernseher als Monitor hier zu
"misbrauchen"? Wo liegen die Nachteile?

Danke für eure Meinungen/Erfahrungen!
David
 

Lesen sie die antworten

#1 Volker Schauff
24/09/2011 - 11:20 | Warnen spam
David Johnstone schrieb:

Was spricht dagegen einen Fernseher als Monitor hier zu
"misbrauchen"? Wo liegen die Nachteile?



Da angesichts der "Hybriden" die Grenzen eh immer weiter verwischen,
würde ich höchstens noch den starren Standfuß und die Auflösung nennen
(wobei du letztere ja schon auf 1920x1080 bregrenzt hast und somit kein
echter Nachteil für dich).

Im Prinzip kann man sagen:
- Panel: Bei PC-Monitoren klar gegliedert in TN (superschnell für Gamer,
billig, aber sch... Farbdarstellung und minimalst-Blickwinkel), IPS (in
allen Belangen ein guter Kompromiss bis auf das "IPS-Glitzern" bei
Geràten mit großen Pixeln) und VA (MVA aus chinesischer Produktion oder
PVA von Samsung, auch mit Overdrive immer noch langsamer als TN oder IPS
aber mittlerweile durchaus Video- und Spieletauglich, ideales
Blickwinkel- und Farbverhalten, kein IPS-Glitzern, aber teuer). Bei
Fernsehern gibt es keine verlàsslichen Listen (im Gegensatz zu
PC-Monitoren bei Prad), ob ein TN (nur selten bei Billig-Modellen), IPS
oder VA oder eines der herstellereigenen Derivate drin ist. Wenn die
Farben nicht invertieren, wenn du direkt vorm Geràt in die Knie gehst,
ist zumindest schon mal kein TN drin, also zumindest irgendwas
brauchbares. Die "Hybriden" von Samsung und LG haben ein billiges TN-Panel.
- Auflösung: Bei Fernsehern ist bei 1920x1080 schluss. PC-Monitore haben
in der Größenordnung oftmals 16:10-Panels (1920x1200) was von der
Arbeitsflàche her noch etwas günstiger ist, oder sogar Auflösungen im
2500er-Bereich. Vorsicht bei IPS-Panels, bei kleinem Pixelabstand (z.B.
bei einem 24" mit 1920x1200 oder einem 27" mit 2500er-Auflösung) wirkt
das Bild (nicht störend) etwas "satin-artig", wàhrend bei großen Pixeln
(z.B. 19" 1280x1024 oder 27" 1920x1200) das Bild aussieht, als wàren
feine Glasperlen auf das Bild gestreut worden (IPS-Glitzern), woran sich
manche Leute etwas stören.
- Eingànge: PC-Monitore haben meist mehr VGA, DVI und teilweise
HDMI-Eingànge und sonst kaum was (Trend zu YUV, Composite und Co
aufkommend) und können alle in voller Auflösung ansteuern. "Hybride"
haben von allem ein bisschen (1x HDMI, 1x VGA, 1x Video, Tuner) und bei
Fernsehern liegt der Focus auf HDMI (viele) und einem oder mehreren
Tunern (neben analog/DVB-T auch immer hàufiger DVB-C und DVB-S(2)). Der
VGA-Eingang einiger TV-Geràte kann in der Auflösung beschrànkt sein,
mein Toshiba Full-HD TV kann laut technischen Daten (aus Desinteresse
nie verifiziert) nur 1280x1024. Ich habe auch schon Fernseher gesehen,
die sich per HDMI nicht pixelnativ ansprechen lassen und immer im
Overscan bleiben, das ist nicht als PC-Monitor geeignet. Die meisten
haben aber heute einen pixelnativen Modus und sind PC-Monitor-tauglich.
- Standfuß: Beim Fernseher fest, bei Hybriden zumindest neigbar, bei
PC-Monitoren von neigbarüber neigbar/höhenverstellbar bis zu in allen
Richtungen verstellbar inkl. Pivot zum hochkant-stellen alles möglich.

Zum Tuner (Hybrid und TV) sollte man noch sagen: Dir privat ist das
egal. Du meldest dich einmal bei der GEZ an, egal ob du ein oder 100
Geràte hast. Hast du jedoch ein Gewerbe, ist jedes einzelne Geràt mit
Tuner anmeldepflichtig, außer der Tuner wird vorher ausgebaut oder
unschàdlich gemacht. Die Regelung ist, gerade heutzutage im
Multimedia-Zeitalter, völlig bescheuert und wird hoffentlich bald durch
die Haushaltsabgabe hinfàllig, aber bis dahin muss man halt aufpassen.
Dafür kann man im Moment noch anders rum tricksen: Wenn du kein Geràt
mit Tuner hast (kein DVD-Rekorder, kein Videorekorder, kein Fernseher),
sondern nur einen schön großen PC-Monitor und/oder Beamer und dazu
Entertain von T-Online, hast du nur ein "neuartiges
Rundfunkempfangsgeràt", das im Moment nur Radio-Gebühren kostet, auch
wenn du damit in vollem Umfang (und sogar mit rückwirkendem Timeshift,
was mit normalem Fernsehen garnicht oder nur begrenzt geht) alle
Fernsehkanàle gucken kannst. Denn die Entertain-Box hat keinen Tuner,
sondern nur IP und das ist "neuartiges Rundfunkempfangsgeràt", für das
man auch im Gewerbe nur einmal bezahlt und nicht pro Geràt.

Wenn du dich für einen Fernseher entscheidest, würde ich dir einen
Panasonic oder Sharp (die Sharp mit Full-LED Backlight sind genial)
empfehlen. Bei PC-Monitoren Dell, HP oder Eizo und die höherwertigen
(IPS und VA Panel) von Fujitsu-Siemens. Lustig ist übrgiens dabei, dass
bei den PC-Monitoren die guten Panels von Samsung (PVA) und LG-Philips
(IPS) stammen, wàhrend aber weder Samsung, noch LG oder Philips in der
Lage sind, eine anstàndige Elektronik um ihre guten Panels zu bauen,
diese "Ehre" ist den "Panelverwertern" Dell, HP, Eizo und FSC
vorbehalten. Bei den TVs sind bei Panasonic und Sharp Panels und
Elektronik alles aus eigener Herstellung und über jeden Zweifel erhaben.
Von Plasma-TVs, so gut die von Panasonic auch sind, solltest du wegen
Einbrennen (bei TV kein Thema mehr, bei PC noch eher kritisch) absehen.

Gruß

Volker

Ähnliche fragen