Festfrequenzsynthesizer mit Referenz-Eingang

07/10/2009 - 16:07 von Kai-Martin Knaak | Report spam
Moin.
Bei den Experimenten hier wird an diversen Stellen eine Festfrequenz
benötigt, die phasenfest mit von einer von außen vorgegebenen Referenz
abgeleitet ist. Die gewünschte Frequenz liegt typischerweise irgendwo
zwischen 100 MHz und etwa 1 GHz.

Die bequemste Methode dafür ist natürlich, eine der Agilent-, oder
Rhode&Schwarz-Synthesizer, dafür zu verwenden. Daran stört eigentlich nur
das Preisschild. Nun müssen wir hier zwar nicht jeden Cent einzeln
umdrehen. Im Zehner-Pack kann man sich die Geràte allerdings nicht
leisten.

Als Alternative hat daher schon vor einiger Zeit ein Doktorand einen DDS-
Chip mit etwas Drumrum und einer Ansteuerung mit Conrad-Steuer-Modul
aufgebaut:
http://bibo.iqo.uni-hannover.de/dok...d=eigenbau:pll-beat

Das Teil funktioniert soweit gut, so dass die benachbarten Experimente
ebenfalls solche Geràte einsetzen möchten. Der Aufbau hat allerdings noch
die üblichen Kinderkrankheiten mechanischer Art. Ein Nachbau ist mit
diversen Bastelstunden verbunden. Der nàchste Schritt wàre also ein
Redesign mit Rücksicht auf Kleinserienfertigung. Bei der Gelegenheit
würde man auch der Conrad-Briefmarkencomputer durch einen Mikroprozessor
ersetzen.

Nun muss ich nicht jedes Rad Gibt es vielleicht irgendwo solche
einstellbaren Festfrequenz-Synthesizer mit mit der Möglichkeit, die
Referenzfrequenz extern vorzugeben, als fertiges Modul zu kaufen? Ein
paar hundert EU darf es schon kosten.

Kai-Martin Knaak tel: +49-511-762-2895
Universitàt Hannover, Inst. für Quantenoptik fax: +49-511-762-2211
Welfengarten 1, 30167 Hannover http://www.iqo.uni-hannover.de
GPG key: http://pgp.mit.edu:11371/pks/lookup?search=Knaak+kmk&op=get
 

Lesen sie die antworten

#1 Uwe Hercksen
07/10/2009 - 16:24 | Warnen spam
Kai-Martin Knaak schrieb:

Nun muss ich nicht jedes Rad Gibt es vielleicht irgendwo solche
einstellbaren Festfrequenz-Synthesizer mit mit der Möglichkeit, die
Referenzfrequenz extern vorzugeben, als fertiges Modul zu kaufen? Ein
paar hundert EU darf es schon kosten.



Hallo,

einen DDS Synthesizer bekommst Du schon für unter 300 €, nur kann er
dann halt nur 0,1 Hz bis 4 MHz:
http://www.datatec.de/nocache/Funkt...w21495.htm
für maximal 80 oder 100 MHz sind es schon über 3000 € aber Du willst ja
maximal 1 GHz ...

Bye

Ähnliche fragen