Festplatte mit dmcrypt-Verschlüsselung "voll"

11/04/2011 - 17:26 von Tobias Pfaff | Report spam
Ich habe eine USB-Festplatte, die dmcrypt-verschlüsselt ist und auf der
ich ein Backup meiner /home-Partition halte. Durch einen Fehler (Backup
ins falsche Verzeichnis) ist mir die Festplatte vollgelaufen. Nach
Löschen der falschen Daten wird aber kein Speicher mehr freigegeben. Es
wird die Gesamtgröße der Platte angegeben und die Gesamtgröße der
gespeicherten Dateien. Der frei Platz wird mit 0 Byte angegeben.

Die Platte ist offensichtlich rw gemountet, sonst könnte ich nicht
darauf löschen. Das Verhalten làsst sich an zwei verschiedenen Rechnern
reproduzieren.

Ich habe auch einen fsck zustandegebracht:

tobias@achilleus:~$ sudo cryptsetup luksOpen /dev/sdb patroklos
Geben Sie den Passsatz für /dev/sdb ein:
tobias@achilleus:~$ sudo fsck /dev/mapper/patroklos
fsck from util-linux-ng 2.17.2
e2fsck 1.41.12 (17-May-2010)
/dev/mapper/patroklos wurde 524 Tage ohne Überprüfung genutzt, Prüfung
erzwungen.
Durchgang 1: Prüfe Inodes, Blocks, und Größen
Durchgang 2: Prüfe Verzeichnis Struktur
Durchgang 3: Prüfe Verzeichnis Verknüpfungen
Durchgang 4: Überprüfe die Referenzzàhler
Durchgang 5: Überprüfe Gruppe Zusammenfassung
/dev/mapper/patroklos: 381840/19537920 Dateien (3.9% nicht
zusammenhàngend), 75995300/78142301 Blöcke

Leider ist nach wie vor kein freier Speicherplatz vorhanden.

Was könnte ich tun, damit der freie Speicherplatz wieder zum Schreiben
freigegeben wird?
 

Lesen sie die antworten

#1 Christoph 1
11/04/2011 - 18:29 | Warnen spam
Tobias Pfaff schrieb:
Was könnte ich tun, damit der freie Speicherplatz wieder zum Schreiben
freigegeben wird?



In den Papierkorb gelöscht? Dann Papierkorb leeren.

Viele Grüße
Christoph

Ähnliche fragen