Festplatte wird nicht angezeigt

19/10/2008 - 16:40 von Franz Olfinger | Report spam
Hallo Linux Experten,

ich habe eine Knoppix 5.3 Live CD, Wenn ich den PC damit starte, wird die
1. FP. und eine USB Platte auf dem Desktop angezeigt, eine 2. eingebaute
FP. dagegen nicht. Die Platte habe ich vor einigen Monate eingebaut und
unter Vista funktioniert sie einwandfrei, warum nicht unter Knoppix, weiß
jemand warum?

Beide Platten SATA, NTFS formatiert.

Der Hintergrund für die Frage ist der: Ich habe Acronis True Image 2009
installiert. Starte ich mit der Notfall CD wird das 2. Laufwerk auch nicht
angezeigt. Weil die Wiederherstellung mit TI beim Start von Notfall CD
unter Linux erfolgt, dachte ich probiere ich es mal mit Knoppix. Beim
Start von der Knoppix CD wird das LW aber ebenfalls nicht erkannt. Also
ist es doch wahrscheinlich etwas Linux spezifisches. Komisch ist nur, dass
beim Start von der Notfall CD von True Image 11.0 die Platte erkannt wird.
Weiß jemand wo es hakt?
Gruß Franz
 

Lesen sie die antworten

#1 Heiko Nocon
19/10/2008 - 17:34 | Warnen spam
Franz Olfinger wrote:

ich habe eine Knoppix 5.3 Live CD, Wenn ich den PC damit starte, wird die
1. FP. und eine USB Platte auf dem Desktop angezeigt, eine 2. eingebaute
FP. dagegen nicht. Die Platte habe ich vor einigen Monate eingebaut und
unter Vista funktioniert sie einwandfrei, warum nicht unter Knoppix, weiß
jemand warum?

Beide Platten SATA, NTFS formatiert.



Vermutlich aber die eine als "Basisdatentràger" organisiert (noch von
der Vorinstallation des Herstellers), die hinzugekommene hingegen aber
als "dynamischer Datentràger", weil das Vista-Voreinstellung für die
Einrichtung komplett jungfràulicher Platten ist.

Ist mir auch unter XP schonmal passiert, da ist es nàmlich (ich glaube
seit SP2) auch so voreingestellt und mit den Mitteln des GUI kann man
diesen Unsinn nichtmal àndern.

Mal wieder so eine typische, von Microsoft gewollte Inkompatibilitàt.
Denn natürlich wàren die Windows-Funktionalitàten, die angeblich
zwingend diese "dynamischen Datentràger" erfordern, auch mit dem guten
alten Partitionsschema machbar gewesen, Linux kanns ja auch (LVM usw.).
Bloß Microsoft wollte das halt nicht.

Abhilfe: Unter Linux vollstàndig nullen (um die Informationen über die
dynamischen Datentràger sicher zu vernichten), dann unter Linux
partitionieren und dann erst wieder Windows ranlassen.

Eventuell auf dem Datentràger bereits vorhandene Daten sind nach dieser
Prozedur aber natürlich futsch. Also vorher unbedingt woanders hin
retten.

Ähnliche fragen