Festplattenpartitionen aus ehemaligem Raid retten

21/01/2014 - 13:17 von Moritz Franckenstein | Report spam
Moin,

ich hatte 2 gleiche Sata-Festplatten in einem
Ati-Mainboard-Chipsatz-Raid. Darauf hatte ich 2 logische Laufwerke
eingerichtet und mit NTFS formatiert.

Jetzt betrachte ich eine der Festplatten außerhalb des Raid-Systems
unter Windows 7 und die erste Partition wird auch problemlos angezeigt.
Die zweite aber nicht - ist auch logisch, die hat ja ihre eigene
Partitionstabelle in der zweiten Hàlfte der physikalischen Festplatte.

Mit welchem Windows-Tool (am liebsten, aber Live-CD geht natürlich auch)
würdet ihr versuchen, diese Partition zu retten (also vermutlich einfach
finden und korrekt in der ersten Partitionstabelle eintragen)?

Geht es vielleicht sogar mit einem Windows-Standard-Tool? Ich erinnere
mich dunkel, dass es eins gibt, das kaputte Partitionstabellen repariert.

Ich kann die Platte vermutlich wieder ins Raid stecken und die Daten
umkopieren, aber das ist aufwàndig und dauert.

Zusatzfrage: Windows 7 weigert sich, beide Platten gleichzeitig zu
betreiben, weil sie die gleiche Signatur haben (oder so àhnlich). Wie
àndere ich das?

Zusatzzusatzfrage: Gibt es eine Möglichkeit, unter Windows eine von ESXi
5.5 (Linux) angelegte Datenpartition zu lesen oder zu konvertieren?

Viele Grüße,

Moritz Franckenstein
mailto:maf-soft@gmx.net
http://www.maf-soft.de/
icq: 22030984 y!: maf_soft
 

Lesen sie die antworten

#1 Shinji Ikari
21/01/2014 - 14:19 | Warnen spam
Guten Tag

Moritz Franckenstein schrieb

ich hatte 2 gleiche Sata-Festplatten in einem
Ati-Mainboard-Chipsatz-Raid.



Ich vermute Du schreibst hier von Raid1? Oder war es Raid0 oder hast
Du evtl noch weitere (aber eben nicht gleiche HDDs) im Raid gehabt und
es war evtl Rraid5?
Oder verwechselst Du Raid mit JBOD?

Darauf hatte ich 2 logische Laufwerke
eingerichtet und mit NTFS formatiert.

Jetzt betrachte ich eine der Festplatten außerhalb des Raid-Systems
unter Windows 7 und die erste Partition wird auch problemlos angezeigt.
Die zweite aber nicht - ist auch logisch, die hat ja ihre eigene
Partitionstabelle in der zweiten Hàlfte der physikalischen Festplatte.



Aha. Wenn Du Raid1 verwendet hast, waere das nicht unbedingt logisch.
Falsl Du Raid0 verwendest hat und die AMD/ATI-Loesung die Daten immer
parallel auf beide Platten geschrieben hat, dann sollte keiner der
Platten alleine eine sinnvolle Rekonstruktion ermoeglichen.
Wenn Du JBOD (in der Form einer Big-Disk) verwendet hast, ist das, was
Du beschreibst am ehesten nachzuvollziehen, aber das ist kein
(wirkliches) Raid. Hier sollten die Daten alle noch vorliegen (ausser
die paar Daten, die genau an der Nahtstelle der beiden Platten waren).

Mit welchem Windows-Tool (am liebsten, aber Live-CD geht natürlich auch)
würdet ihr versuchen, diese Partition zu retten (also vermutlich einfach
finden und korrekt in der ersten Partitionstabelle eintragen)?



Die Partitionen wuerden mch primaer nicht interessieren. Aber die
Dateien selber wuerde ich versuchen mit Runtime "GetDataBack" for NTFS
oder Ontrack EasyRecovery oder auch PC INSPECTOR File Recovery
versuchen dort auszulesen.
Vorher wuerde ich die HDD 1:1 per Sektorkopie klonen, damit eine ggf.
erforderliche weitergehende Datenrettung nicht erschwert wird.
Wenn man eine geeignete Sicherheitskopie hat und ungefaer weiss was
man da tut, kann man es auch mit Testdisk versuchen.

Geht es vielleicht sogar mit einem Windows-Standard-Tool? Ich erinnere
mich dunkel, dass es eins gibt, das kaputte Partitionstabellen repariert.



Irgendwie ist mir noch nicht klar, welche Art Raid Du da hattest. Und
in so fern wuerde ich ohne eine Sicherheitskopie erst einmal _kein_
Tool auf der Original Platte herumschreiben lassen, weil das die
Wiederherstellung von Daten weiter erschweren kann.

Ich kann die Platte vermutlich wieder ins Raid stecken und die Daten
umkopieren, aber das ist aufwàndig und dauert.



Wenn das funktioniert, ist das aber die schnellste und sicherste
Methode.

Ähnliche fragen