Forums Neueste Beiträge
 

Festplattenperformance, format error in private region

15/12/2009 - 09:30 von Martin | Report spam
Hi,

ich hab nen mittlerweile nervtötendes Problem mit unserem Server.

Konfiguration: Windows 2003 R2 Standard Server, 3ware Escalade SATA
RAID-Controller, RAID5 (4* 500 GB, RAID gemàß Controller in Ordnung), 3
Partitionen.

Das Tool dmdiag.exe (Support Tools) meldet Fehler auf 2 Volumes. Die
Fehlermeldungen lauten:

ERROR: scan operation failed:
A format error was found in the private region on the disk

Beim Versuch die MFT mit Paragon Partition Manager (Server, v10) zu
defragmentieren erhielt ich die Fehlermeldung, dass die Partitionstabellen
Fehler durch querverlinkte Dateien enthalten (oder so àhnlich), das Problem
soll sich mit Bordmitteln lösen lassen. Das chkdsk nichts findet dürfte klar
sein.

Ich hab das RAID zwischenzeitig durch eine einzelne (neue) WD Enterprise
SATA Festplatte ersetzt, welche am onBoard Controller angeschlossen ist.
Diese habe ich mit dem jüngsten zur Verfügung stehenden Image (TrueImage
Echo Server) von letzter Woche bestückt. Einen Fehler des RAID-Controllers
oder physikalischen Festplattenfehler schließe ich somit aus.

Ach ja: ich habe leider kein anderes verwertbares Image. :-(

Hat jemand einen Tipp, wie ich die Kiste wieder ans Rennen bekomme? Eine
Festplattenperformance von ca. 5 MB / Sekunde ist nicht wirklich schön.

Schon mal vielen lieben Dank!

Martin
 

Lesen sie die antworten

#1 Martin
15/12/2009 - 19:10 | Warnen spam
So, ich hab eben nochmal 3 Stunden weiter gesucht :-(

Die Probleme wurden scheinbar von einer auf dem RAID gespeicherten
LDM-Datenbank verursacht. LDM (Logical Disk Manager) wird für die Verwaltung
von dynamischen Festplatten benutzt. In dem Server ist aber nur eine
Festplatte (bzw. ein Hardware RAID5 Verbund) verbaut, bei dieser handelt es
sich um eine Basisfestplatte.

Da ich über eine Sicherung (leider nur Sicherungen mit dem Problem, deshalb
weiß ich nicht wodurch das hervorgerufen wurde) verfüge habe ich testweise
die Festplatte in einen dynamischen Datentràger konvertiert: siehe da, der
Fehler ist weg! Schnell ist die Kiste sogar auch wieder :-D Im übrigen
tauchen die Fehlermeldungen Userenv 1030, Userenv 1058 sowie noch ein paar
andere unschöne Fehlermeldungen im Ereignisprotokoll mittlerweile nicht mehr
auf - der Tag könnte also noch schön werden.

Evtl. hàngt der Fehler auch nur mit dem dmdiag.exe Tool zusammen, welches
eigentlich keine LDM Informationen finden kann. Jedoch vermute ich weitere
mir bis dato unbekannte Zusammenhànge, da der Server deutlich schneller
geworden ist.

Mein persönlicher Tipp an andere ist somit: Wer vergleichbare Probleme hat
soll eine handfeste Sicherung vom System (TrueImage Server oder so was)
erstellen und anschließend versuchen die Systemfestplatte in dynamischen
Datentràger zu konvertieren. Das kann helfen!

LG,
Martin

Ähnliche fragen