FF 37.0.1: merkwuerige Traegheit nach laengerer Laufzeit

20/04/2015 - 10:54 von Alexander Goetzenstein | Report spam
Hallo,
mich stört ein merkwürdiges Phànomen seit dem letzten Update. Bislang
war es kein Problem, beim Browsen viele Tabs zu öffnen und das dann
lange offen stehen zu lassen, etwa über Nacht, wenn man mit der offenen
Sitzung anderntags weiterarbeiten möchte. Tue ich das jetzt, wird
Firefox unglaublich tràge, reagiert oft minutenlang nicht auf Maus und
Tastatur. Jetzt habe ich festgestellt, dass die Reaktion direkt erfolgt,
wenn ich zwischenzeitlich zu einer anderen Anwendung, etwa einem
Dateimanager oder auch Thunderbird, in dem ich gerade schreibe, wechsle:
dann kann ich noch beim Umschalten die Reaktion auf die bis dahin
aufgelaufenen Maus- und Tastatureingaben sehen, geht also fix. Nur ist
es natürlich mehr als làstig, für jede Eingabe erst einmal hin- und
herzuschalten.

Das Ganze làuft und OpenSUSE 13.1, und es ist nur Firefox, bei dem dies
auftritt.

Irgendwelche Ideen, woher das kommen kann, und vielleicht sogar
Empfehlungen zur Abhilfe (außer der, nicht so lange zu surfen und
weniger Tabs zu öffnen... ;-) )?


Gruß
Alex
 

Lesen sie die antworten

#1 Andreas Kohlbach
21/04/2015 - 00:20 | Warnen spam
Alexander Goetzenstein wrote on 20. April 2015:

mich stört ein merkwürdiges Phànomen seit dem letzten Update. Bislang
war es kein Problem, beim Browsen viele Tabs zu öffnen und das dann
lange offen stehen zu lassen, etwa über Nacht, wenn man mit der
offenen Sitzung anderntags weiterarbeiten möchte. Tue ich das jetzt,
wird Firefox unglaublich tràge, reagiert oft minutenlang nicht auf
Maus und Tastatur. Jetzt habe ich festgestellt, dass die Reaktion
direkt erfolgt, wenn ich zwischenzeitlich zu einer anderen Anwendung,
etwa einem Dateimanager oder auch Thunderbird, in dem ich gerade
schreibe, wechsle: dann kann ich noch beim Umschalten die Reaktion auf
die bis dahin aufgelaufenen Maus- und Tastatureingaben sehen, geht
also fix. Nur ist es natürlich mehr als làstig, für jede Eingabe erst
einmal hin- und herzuschalten.

Das Ganze làuft und OpenSUSE 13.1, und es ist nur Firefox, bei dem
dies auftritt.



Hier àhnlich. Mit der Ausnahme, dass auch nach Wechseln zu einer anderen
Anwendung keine Abhilfe bringt. FF nutzt dann alle CPU Power. Das kann mit
unter bis zu 5 Minuten dauern, bis er auf einmal weiter macht.

Bei manchen Sitzungen passiert das gar nicht.

OS ist Debian Jessie, Mozilla Iceweasel 31.6.0.

Ich sitze es einfach aus, und hoffe, dass das mit einem folgenden Update
behoben wird.
Andreas

I use a Unix based operating system, which means I get laid almost as often as I
have to reboot my computer.

Ähnliche fragen