fglrx nutzen Ja/Nein? > wenn Ja Frei/Proprietär?

15/02/2013 - 11:25 von Heinz-Mario Frühbeis | Report spam
Hallo zusammen!

Bei meiner LM13-KDE Installation habe ich Probleme damit gehabt, daß z.
Bsp. das Terminal-Fenster nach Schließen, und manchaml, zu einem
Crash-Into-Login geführt hat. Dort war der proprietàre Treiber von AMD
installiert, Version 13.1.

Jetzt habe ich LM14-KDE installiert. Als "Erscheinung der Anwendung >
Stil" habe ich QTCurve und dort die Deckkraft (z. Z.) auf 80% gesetzt.
Auch jetzt habe ich als Fensterdeko Oxygen und dort auch die Deckkraft
heruntergesetzt.
Also im Grunde genommen ist alles so, wie ich es haben möchte.
Ich kann nur kein OpenGL verwenden, also einige Arbeitsflàcheneffekte
funktionieren nicht.

Eines kann ich jedenfalls mit Bestimmtheit schreiben:
Bei dem "normalen" vorinstallierten Treiber "fliegt" der Cursor (beim
Schreiben) nur so durch die Zeilen (Pfeiltasten). Von meiner letzten
ATI-Treiberinstallation (Proprietàr, V 13.1) her, weiß ich, daß es
danach langsamer war.

Meine Fragen in die Runde:
Was kann der jetzige ("normale", vorinstallierte) Treiber? (Und wie
heißt der eigentlich? Mesa irgendwas?)

Braucht man einen fglrx-Treiber? Nur für die Arbeitsflàcheneffekte?
Gibt es (noch andere) Nachteile, wenn man einen fglrx-Treiber installiert?

Wenn man einen fglrx-Treiber installiert, welchen sollte man nehmen?
Ist der freie besser, als der proprietàre? Da dieser vllt besser an das
laufende System angepasst ist?

Ich hoffe auf Interesse zu stoßen.

Mit Gruß
Heinz-Mario Frühbeis
 

Lesen sie die antworten

#1 Peter Köhlmann
15/02/2013 - 11:38 | Warnen spam
Heinz-Mario Frühbeis wrote:


Ich hoffe auf Interesse zu stoßen.




Selbstverstàndlich stösst du auf Interesse.
Wenn du Sepuko ankündigst.

Ansonsten ist dein Müll schlicht unerwünscht. Troll doch einfach mal in
einer Neo-Nazi Gruppe. Und bitte gebe deine Adresse bekannt dabei

Ähnliche fragen