FI Schalter für Küche mit 10mA Auslösestrom

21/11/2009 - 22:38 von Artur Kawa | Report spam
Hallo,

spricht etwas dagegen in der Küche sàmtliche Geràte phasenweise
mit einem FI-Schalter mit 10mA Auslösestrom einzusetzen?

An den drei Phasen hàngen Induktionsfeld, Backofen, Mikrowelle,
Geschirrspüler, Kühlschrank, Gefrierschrank und Kaffeemaschinen
dran.

Kann eines der Geràte im normalen Betrieb einen FI-Schalter
mit 10mA zum auslösen bringen? Oder sollte man lieber 30mA
FI-Schalter verwenden, damit das nicht passiert?

Es gibt ja Geràte, die einen 10mA FI-Schalter zum auslösen bringen
können. Kann eines meiner obig genannten Küchengeràte auch dazu
führen?

Gruss
Artur
 

Lesen sie die antworten

#1 Dieter Wiedmann
21/11/2009 - 22:48 | Warnen spam
Artur Kawa schrieb:

spricht etwas dagegen in der Küche sàmtliche Geràte phasenweise
mit einem FI-Schalter mit 10mA Auslösestrom einzusetzen?

An den drei Phasen hàngen Induktionsfeld, Backofen, Mikrowelle,
Geschirrspüler, Kühlschrank, Gefrierschrank und Kaffeemaschinen
dran.

Kann eines der Geràte im normalen Betrieb einen FI-Schalter
mit 10mA zum auslösen bringen?



Backofen, Geschirrspüler und Kaffemaschine sind solche Kandidaten.
Bedenke, dass ein 10mA RCD bereits bei 5mA Fehlerstrom abschalten darf,
und es spàtestens bei 10mA muss. Typisch sind dabei ehr 7mA.


Oder sollte man lieber 30mA
FI-Schalter verwenden, damit das nicht passiert?



Du versprichst dir wohl erhöhte Sicherheit dadurch? Im Badezimmer oder
in Feuchtràumen/Garten würde ich dir ja sogar zustimmen, aber in der
Küche sehe ich da keinen echten Vorteil.


Gruß Dieter

Ähnliche fragen