FI-Schalter mit Speicheroszi testen?

15/09/2015 - 15:08 von cool-it | Report spam
Kann man für Basteltestzwecke einen FI mit einem Speicheroszi testen?

Ich dachte an folgenden Aufbau: N und L korrekt am FI anschließen.
Masse des Tastkopfs bleibt unangeschlossen, da sowieso geerdet und damit
N-Potential. Leistungswiderstand je nach Prüfstrom an N vor dem FI und
am anderen Ende der Tastkopf. Beides gen L hinter FI führen -> fitz.

Sollte eine erkennbare Auslösezeit und Berührspannung ergeben?

Die Prüfung startet nicht in einem Nulldurchgang, aber das tut ein
Fehlerstromfall ja auch nicht.
Tastkopf für >230 V AC wàre sinnvoll, 1:10 und 1MOhm Eingangswiderstand.
 

Lesen sie die antworten

#1 Newdo
25/09/2015 - 20:26 | Warnen spam
Ein FI reagiert auf den Differenzstrom zwischen L und N.

Es braucht daher keine Netzspannung, eine potenzialfreie (Wechsel-?)
Spannung ist für diese Zwecke auch geeignet.

Die Idee mit der indirekten Masseanbindung an das Scope ist nicht
sinnvoll, da störanfàllig.

Gruss = NewDo

Ähnliche fragen