Fieses Ding - Ordnerlöschen macht Bluescreen

29/12/2008 - 23:46 von Ulrich G. Kliegis | Report spam
Moin,

Neulich habe ich irgend so einen fiesen Download, den ich gleich im
Verdacht hatte, mit AVG als noch komprimierte rar-Datei gecheckt. AVG
meldete irgendwas Ganz Böses (tm), ich hab es sofort gelöscht. Dachte
ich. Offenbar hat schon das Öffnen im Virenscanner was bewirkt. Lösch
ich die rar-Datei, ist sie trotzdem anschließend beim nàchsten Öffnen
des Ordners wieder da. Löschen der Datei über das DOS-Fenster war
zumindest für die auslösende Datei dann vordergründig erfolgreich
(uups, ich hab noch nicht geguckt, ob die jetzt vielleicht hidden ist)
Der Versuch, den übergeordneten Ordner mit dem Windows-Explorer zu
löschen, endet regelmàßig mit einem Bluescreen, der was von
Speicherverletzung, und daß ich den Videoadapter tauschen soll,
murmelt, endet. Der Ordner ist schreibgeschützt, aber wirklich.
Schreibschutz wegklicken geht, aber beim nàchsten Anklicken der
Ordnereigenschaften ist er wieder geschützt. Papierkorbleeren - Der
selbe blue screen.

Viruscheck über die komplette C::
Null Beanstandungen mit mehreren Scannern.

Aufruf von Firefox endet auch mit Bluescreen.

Ne Idee? Ist nicht die wichtigste Kiste hier, und vieles, z.B. der
sekundàre Newsreader, làuft, wenn man um die Klippen rumnavigiert.
Aber kein tolerabler Zustand. Neuinstallation wàre trotzdem aufwendig.
Hat jemand ne Idee? Es geht ja nicht nur darum, die Böse Datei (tm)
loszuwerden, sondern auch Windows wieder richtig handeln zu lassen,
möglichst, ohne alles neu einrichten zu müssen.

Achja, XP Pro. Alles auf neuestem Update-Stand.

Gruß,
U.
 

Lesen sie die antworten

#1 Bernd Steppat
30/12/2008 - 01:42 | Warnen spam
In der Nachricht schrieb
Ulrich G. Kliegis:
Ne Idee?



Mein Vorschlag lautet: ein *regelmaessiges* Backup z. B. mit Acronis.
Das Teil (Du kennst es) und Du kannst damit umgehen,
kann Deine Probleme auf ein Mnimum reduzieren.

Ok, das was Dich jetzt quealt, war offenbar nicht gesichert.
Aber da kann ich mich nur wiederholen...

BTW:
Meine 4 Rechenknechte hier werden regelmaessig 3-fach gesichert.
Eine Sicherung in die "Sicherheitszone", eine weitere auf ein speziell fuer
*nur die Sicherungen* eingerichtetes (externes) Laufwerk.
Und zur Sicherheit brenne ich mir die *.tib- Dateien dann auch noch auf `ne wiederschreibbare DVD.
Das Ganze kostet so alle 2 - 3 Tage ca. 1 Stunde Zeit.
Oder teaglich so ca. 15 Minuten.
Die nehme ich mir aber gerne; wissend dass ich damit dann jederzeit
*alles was sich auf meinen Rechenknechten befindet* binnen weniger Minuten bei Bedarf wiederhestellen kann.

Tschau
Bernd

Ähnliche fragen