File Replication Service

20/07/2009 - 13:11 von Jana Baukmann | Report spam
Hallo zusammen!

Ich habe da einmal Fragen zu DFS / FRS.

Unsere Umgebung:
1x DC Windows Server 2003 Standard SP1
1x Windows Server 2003 R2 Standard (Mitgliedsserver)
1x Windows Server 2003 R2 64 bit (Exchange 2007)

Standort 2:
1x SBS2008 Standard

Wir möchte die beiden Standorte gerne miteinander verbinden.
Wir möchten dann gerne den FRS Dienst nutzen um bestimmte Ordner synchron zu
halten.

Nach einiger Recherche musste ich feststellen, dass FRS erst mit der
R2-Version geht bzw. mit nachinstallierten Diensten von der 2ten DVD.

Kann ich die entsprechenden Dienste von der R2 auf dem DC nachinstallieren?
Oder geht es, wenn ich den Mitgliedsserver zu einem weiteren DC erhebe, dass
ich diesen dafür nutzen kann? Oder muss DFS/FRS auf dem primàren DC
installiert sein?

Ich hoffe mir kann jemand diesen Fragen weiterhelfen.

Danke Euch
 

Lesen sie die antworten

#1 Yusuf Dikmenoglu [MVP]
20/07/2009 - 19:11 | Warnen spam
Servus,

"Jana Baukmann" schrieb:
Wir möchte die beiden Standorte gerne miteinander verbinden.



handelt es sich bei den beiden Standorten um zwei eigenstàndige
Domànen? Denn ein SBS kann keine Vertrauenstellung.

Siehe:
[LDAP://Yusufs.Directory.Blog/ - Die Besonderheiten eines Small Business
Server`s (SBS)]
http://blog.dikmenoglu.de/PermaLink...3dff6.aspx

Nach einiger Recherche musste ich feststellen, dass FRS erst mit der
R2-Version geht bzw. mit nachinstallierten Diensten von der 2ten DVD.



Das hast du falsch verstanden. Mit Windows Server 2003 R2
wurde das DFS-R eingeführt. Das DFS-R synchronisiert die Ordner auf
mehrere Server mit einem neuen Komprimierungsalgorithmus
(Remote Diffential Compression - RDC). Dabei werden bei einer
Dateiànderung nur noch die Änderung der Datei
(die sogenannten Deltas) repliziert und nicht wie bis
Windows Server 2003, die gesamte Datei.

Kann ich die entsprechenden Dienste von der R2 auf dem DC
nachinstallieren?



Ja, du installierst auf einem Windows Server 2003 lediglich
die zweite R2-CD. Die Voraussetzungen um auf 2003 R2 zu
aktualisieren sind:

- Windows Server 2003 SP1 muss installiert sein
- Die zweite 2003 R2-CD muss vorhanden sein
- Der Windows Server 2003 R2 Produkt-Key muss vorhanden sein
(was auch eine gültige Lizenz voraussetzt, entweder durch
Neuerwerb oder es besteht Software Assurance)

Alle Server die das DFS-R nutzen sollen müssen auf
Windows Server 2003 R2 aktualisiert werden. Jedoch muss
vorher eine Schemaaktualisierung auf die Schemaversion 31
durchgeführt werden. Erst danach kann man DFS-R nutzen.

Siehe auch:
[LDAP://Yusufs.Directory.Blog/ - Schemaupdate beim Windows Server 2003 R2]
http://blog.dikmenoglu.de/PermaLink...992ea.aspx

Abgesehen davon führt das R2 keinerlei Update der
Betriebssystemkomponenten durch. R2 müßte man eher
"Feature-Pack" nennen. Die erste CD von R2 ist ein
Windows Server 2003 mit Service Pack 1 oder SP2. Die zweite
R2-CD macht daraus ein "R2" indem Zusatzkomponenten
unter Systemsteuerung - Software eingetragen werden,
die man dann für bestimmte Szenarien nachinstallieren kann.

Oder geht es, wenn ich den Mitgliedsserver zu einem weiteren DC erhebe,
dass ich diesen dafür nutzen kann?



Nein, damit das DFR-R genutzt werden kann, müssen alle
beteiligten Server "Windows Server 2003 R2" ausführen.
Diese müssen nicht zwingend DCs sein, es können auch
Mitgliedsserver sein.

Oder muss DFS/FRS auf dem primàren DC installiert sein?



Auf dem DC der die FSMO-Rolle des Schemamasters innehat,
muss zuerst das AD-Schema mit ADPREP /FORESTPREP von
der zweiten R2-CD ausgeführt werden. Danach kannst du
von der neuen DFR-R Replikation aber nur dann profitieren,
wenn sich die betroffenen Server auf "Windows Server 2003 R2"
befinden.

Ich hoffe mir kann jemand diesen Fragen weiterhelfen.



Das hoffe ich doch sehr. ;-)

Viele Grüße aus Mainz
Yusuf Dikmenoglu - MVP Directory Services
Blog: http://blog.dikmenoglu.de

Ähnliche fragen