Files mit 8-bit Character

03/08/2008 - 12:48 von Klaus Zeitler | Report spam
Hallo,
auf einer meiner Platten befinden sich mehrere tausend wav Files und einige
davon enthalten leider 8-bit Character (hauptsàchlich französische und
spanische), z.B. das spanische ñ (n~) und àhnliches.
Irgendwie gelingt es mir nicht mit solchen Files mit Standard Unix Kommandos
vernünftig umzugehen.
Mit ls bekomme ich z.B. "Fari?a" anstatt "Fariña".
Vielleicht liegt das an meiner xterm Konfiguration oder an meinem inputrc
File.
Ich habe für Xterm diese Resources gesetzt.
xterm*eightBitInput: true
xterm*eightBitOutput: true


Am liebsten würde ich die Files sowieso all umbenennen.

Gibt es für find (oder ein anderes Unix Tool) eine Möglichkeit alle Files
mit 8-bit Chars anzuzeigen.

So findet z.B. "find . -regex ".*Fari.*" -print" kein File, jedoch
"ls -d Fari*" zeigt das Directory "Fari?a" an.
Auch mit Character Sets für 8-bit Chars wie z.B. [ñ] findet find nichts.

Danke
Klaus

-
| Klaus Zeitler | news@klauszeitler.de |
-

The individual choice of garnishment of a burger can be an important
point to the consumer in this day when individualism is an increasingly
important thing to people. -- Donald N. Smith, president of Burger King
 

Lesen sie die antworten

#1 Henning Paul
03/08/2008 - 14:05 | Warnen spam
Klaus Zeitler schrieb:

auf einer meiner Platten befinden sich mehrere tausend wav Files und
einige davon enthalten leider 8-bit Character (hauptsàchlich
französische und spanische), z.B. das spanische ñ (n~) und àhnliches.
Irgendwie gelingt es mir nicht mit solchen Files mit Standard Unix
Kommandos vernünftig umzugehen.
Mit ls bekomme ich z.B. "Fari?a" anstatt "Fariña".
Vielleicht liegt das an meiner xterm Konfiguration oder an meinem
inputrc File.
Ich habe für Xterm diese Resources gesetzt.
xterm*eightBitInput: true
xterm*eightBitOutput: true



Das Problem ist wohl, daß es sich um latin1-Dateinamen handelt,
heutzutage aber utf8 angesagt ist.

Am liebsten würde ich die Files sowieso all umbenennen.



Wenn die Dateien auf einer Windowspartition liegen und nicht umbenannt
werden dürfen (weil sonst die Dateinamen unter Windows nicht mehr
stimmen), sollte man die iocharset- und die codepage-Mountoption
korrekt setzen.

Will man sie umbenennen, kann und sollte man convmv dafür verwenden.

Gibt es für find (oder ein anderes Unix Tool) eine Möglichkeit alle
Files mit 8-bit Chars anzuzeigen.



convmv làßt Dateien mit bereits korrektem Zeichensatz unangetastet.

Gruß
Henning
henning paul home: http://home.arcor.de/henning.paul
PM: , ICQ: 111044613

Ähnliche fragen