Filterdesign - Buch gesucht

27/09/2008 - 01:03 von Thomas Kindler | Report spam
Hallo!

Ich bin gerade dabei, ein wenig mit digitalen Filtern rumzuspielen..
Dafür hab' ich erstmal ein Programm geschrieben, dass ein beliebiges
(d.h. Quelltext-irgendwo-gefunden) Filter durchsweept, und Amplituden-
und Phasengang plotten kann.. (c#, nix fertiges, aber verschicke ich
gerne auf Nachfrage).

Kann jemand ein gutes Buch empfehlen, das in die Theorie der digitalen
Filter einführt?! Am besten Praxisnah mit Fixed-Point-Quantisierung für
DSPs und Microcontroller..

Ein gutes, freies, Filterdesignprogramm wàre auch nicht schlecht.

Das FAQ hab' ich bereits konsultiert. Zum Thema Digitalfilter steht nix
drin, und die Programme aus der Linklist sind auch alle Kacke (Win 3.1,
Crippleware, Error 404, etc..). Was benutzt ihr so normalerweise?!
 

Lesen sie die antworten

#1 Gerhard Hoffmann
27/09/2008 - 02:19 | Warnen spam
On Sat, 27 Sep 2008 01:03:42 +0200, Thomas Kindler <mail+ wrote:

Ich bin gerade dabei, ein wenig mit digitalen Filtern rumzuspielen..
Dafür hab' ich erstmal ein Programm geschrieben, dass ein beliebiges
(d.h. Quelltext-irgendwo-gefunden) Filter durchsweept, und Amplituden-
und Phasengang plotten kann.. (c#, nix fertiges, aber verschicke ich
gerne auf Nachfrage).



Ich hab' das mal mit dem VHDL-Modell eines dig. Filters so gehandhabt.
Einen mitsimulierten DDS von DC bis zur halben Abtastrate durchsweepen
lassen und im Modelsim sieht man dann die Filterkurve in dB als Funktion
der Frequenz bzw. der Simulationszeit, was aufs gleiche hinauslàuft.


Kann jemand ein gutes Buch empfehlen, das in die Theorie der digitalen
Filter einführt?! Am besten Praxisnah mit Fixed-Point-Quantisierung für
DSPs und Microcontroller..



Matlab/Simulink mit Filter Design Toolbox, geht halt ins Geld.
Du bekommst aber auch das Buch dazu. :-)

Ok. Also richtige Bücher.

Fredric J Harris:
Multirate Signal Processing For Communication Systems, Prentice Hall

Richard G Lyons:
Understanding Digital Signal Processing, 2nd ed., Prentice Hall.
R.G.L. ist auch in comp.dsp unterwegs.



Ein gutes, freies, Filterdesignprogramm wàre auch nicht schlecht.



Nicht ganz frei, Scopefir von www.iowegian.com, aber die volle Version
ist billig und die student version erlaubt zumindest, die Koeffizienten
vom Bildschirm abzuschreiben. (soweit sie draufpassen)
Man kann auch sehen, was die Quantisierung dem idealen Filter so antut
und scopefir zerlegt das Filter auch gleich in Polyphasenbànke, wenn man das will.
Die volle Version war ein guter Deal, IMNSHO.


Gruß, Gerhard

Ähnliche fragen