Forums Neueste Beiträge
 

Finder beschäftigt

17/12/2014 - 10:29 von Heiko Warnken | Report spam
Hallo,
ich habe einen MacBook Pro 9.2 aus Mitte 2012 mit 4 GB Ram, auf dem OSX
10.10 làuft.

Immer wieder kommt es vor, dass der Finder beschàftigt ist und dann für
ca. 20 bis 30 Sekunden am Rechner nichts gemacht werden kann. Ich bin
reiner Anwender und habe bislang noch nicht "unter die Haube" geschaut.
Kann mir jemand Tipps geben, wie ich das beschriebene Problem dauerhaft
lösen kann, ohne gleich den Arbeitsspeicher auf 8 oder gar 16 GB
aufrüsten zu müssen?
Eine Aufrüstung des ARbeitsspeichers ist erst für Mitte 2015 geplant,
dann auf 16 GB und einer 1 TB SSD.

Gruß
Heiko
 

Lesen sie die antworten

#1 Thomas Kaiser
17/12/2014 - 11:16 | Warnen spam
Heiko Warnken schrieb in <news:m6riet$4cg$
Kann mir jemand Tipps geben, wie ich das beschriebene Problem
dauerhaft lösen kann



Nö, weil wie soll das gehen? Du sitzt vor Deinem Rechner, nicht wir. Und
Du hast noch nicht unter die Haube geschaut also ist die Ursache völlig
unbekannt, warum sich da das Ràdchen dreht.

Da Du 10.10 hast, kannst Du einfach mal die Aktivitàtsanzeige aufreißen
und mitlaufen lassen und bei "Speicher" schauen. Nur wenn dort in
Situationen, wo nix mehr geht, der Speicherdruck von orange auf rot
wechselt, würde ein Aufrüsten des RAM irgendwas am Problem àndern/lösen
(Merke: *ab* 10.9 ist das, was bzgl. RAM innerhalb der Aktivitàtsanzeige
dargestellt wird, ein Indikator für RAM-Mangel... bei Vorversionen
*nicht* -- da muß man auf die sog. "Page outs" gucken, weil die Anzeige
bzgl. Swap vor 10.9 völlig irrelevant ist)

Wenn da alles grün bleibt, ist der nàchste Schritt, zu gucken, ob dann
das System "im I/O festklemmt". Wenn Du noch Storage-Technik aus dem
letzten Jahrtausend nutzen solltest (HDD statt SSD), dann kann sowas
leicht sein, grad wenn 'ne HDD Alterserscheinungen zeigt.

Wenn kein RAM-Mangel herrscht, dann in jedem Fall _sofort_ mit einem
SMART-Tool mal der Platte/SSD auf den Zahn fühlen.

Gruss,

Thomas

Ähnliche fragen