"Fixieren" eines Ausgangswertes

08/05/2008 - 18:59 von Alexander Schweiger | Report spam
Hallo.

Ich brauche für Zeitintervall-Berechnungen eine Lösung, wie ich den
Ausgangswert "fixieren" kann, damit ich das Zeitintervall zwischen einem
fixen Ausgangsdatum und mehreren darauffolgenden Daten ermitteln kann.

Beispiel:

Eintrittsdatum OP-Datum Intervall
12.2.2007 13.2.2007 "1"
16.2.2007 "2"
25.2.2007

Ich gebe dann die Formel

TAGE360(A1;B1)

ein, was für das erste Intervall ja auch funktioniert.
Dann halt Copy-Paste um alle anderen Intervalle zu berechnen.
Beim Zweiten "hilft" mir der Computer und wechselt automatisch auf

TAGE360(A2;B2).

Wie kann ich das verhindern.

Danke.
 

Lesen sie die antworten

#1 Claus Busch
08/05/2008 - 19:17 | Warnen spam
Hallo Alexander,

Am Thu, 8 May 2008 09:59:06 -0700 schrieb Alexander Schweiger:

Ich brauche für Zeitintervall-Berechnungen eine Lösung, wie ich den
Ausgangswert "fixieren" kann, damit ich das Zeitintervall zwischen einem
fixen Ausgangsdatum und mehreren darauffolgenden Daten ermitteln kann.

Beispiel:

Eintrittsdatum OP-Datum Intervall
12.2.2007 13.2.2007 "1"
16.2.2007 "2"
25.2.2007

Ich gebe dann die Formel

TAGE360(A1;B1)

ein, was für das erste Intervall ja auch funktioniert.
Dann halt Copy-Paste um alle anderen Intervalle zu berechnen.
Beim Zweiten "hilft" mir der Computer und wechselt automatisch auf

TAGE360(A2;B2).



Excel speichert intern Datums- und Zeitwerte als Vielfaches oder Teil
von Tagen. Darum brauchst du eigentlich nur vom größeren Datum das
kleinere abzuziehen. Um das Ausgangsdatum festzuschreiben, setze den
Bezug absolut. Angenommen, du hast Überschriften und deine Daten
beginnen in A2, dann in C2:
²-$A$2
und runterziehen so weit gebraucht.


Mit freundlichen Grüssen
Claus Busch
Win XP Prof SP2 / Vista Ultimate
Office 2003 SP2 / 2007 Ultimate

Ähnliche fragen