Flirt-Roboter spioniert pers

11/12/2007 - 23:38 von Sybille Nagelfesth | Report spam
http://www.pcpraxis.de:80/index.php?option=com_content&task=view&id&50

Flirt-Roboter spioniert persönliche Daten aus

Der australische Anbieter für Sicherheitssoftware PC Tools hat
in Russland eine neue Software entdeckt, die es möglich machen
soll, per Roboter mit Frauen oder Mànnern zu flirten, um so an
deren persönliche Daten zu kommen. Die Software nennt sich
„CyberLover“ und soll in der Lage sein, vollautomatisch zu
kommunizieren und zu flirten.

In Chatrooms und auf Online-Dating-Portalen soll die Software
versuchen, die Internetnutzer dazu zu bringen, ihre Identitàt
preiszugeben, und verführt sie dazu, Websites mit gefàhrlichen
Inhalten zu öffnen. CyberLover wurde so programmiert, dass er
sich innerhalb von 30 Minuten mit bis zu zehn potenziellen
Partnern anfreunden kann. Die Opfer können die Software nicht
von einem menschlichen Wesen unterscheiden – zu ausgefeilt
sollen die Fàhigkeiten des Programms zu sozialer Interaktion. PC
Tools ràt deshalb Internetnutzern, sich vor dieser neuen Art von
Software zu schützen. Das Konzept des „Flirt-Roboters“ könnte
den Beginn eines neuen Trends in der Malware- Entwicklung
markieren, si PC Tools.
„Ähnliche Tools werden hàufig von Hackern benutzt, wenn sie
Identitàtsbetrug betreiben wollen“, erklàrt Sergei Shevchenko,
Senior-Malware-Forscher bei PC Tools. „CyberLover ist in der
Lage, sich einem sozialen Netz vollstàndig anzupassen. Dazu
führt das Programm intelligente und individuelle Dialoge mit den
Nutzern von sozialen Netzwerken.“

Die meisten Internetnutzer wissen heute zwar, welche Gefahren in
verdàchtigen Dateianhàngen, Dokumenten oder auf Websites lauern
können. CyberLover nutzt aber eine bisher unbekannte Technik und
ist daher besonders gefàhrlich. Die Software wurde als Roboter
entwickelt, der automatisch, also ohne menschlichen Einfluss,
funktioniert. Wenn sie sich auf unterschiedlichen Websites und
mehreren Servern ausbreitet, kann die Zahl der potenziellen
Opfer schnell betràchtlich steigen.
Forscher von PC Tools haben die CyberLover-Software analysiert:
Der Flirt-Roboter nutzt für die Kontaktaufnahme in Chatrooms und
Portalen unterschiedliche Profile und charakterisiert sich mal
als „romantischer Liebhaber“, mal als „Sexbestie“. Cyber Lover
arbeitet mit einer Serie von leicht konfigurierbaren
„Dialog-Szenarien“ mit vorprogrammierten Fragen und
Diskussionsthemen, ao PC Tools.

Die Software soll die jeweiligen Aussagen von Chatroom-Nutzern
erkennen und liefert die passende Antwort. Zudem erstellt das
Programm über jede Kontaktperson einen detaillierten Bericht von
Namen, Kontaktdaten bis hin zu persönlichen Fotos und gibt
diesen an die Hintermànner weiter, teilte PC Tools mit.

CyberLover fordert seine Kontaktpersonen auch dazu auf, eine
„persönliche Website“ oder Internetblogs zu besuchen. Bei diesen
Seiten kann es sich in Wirklichkeit um Fàlschungen handeln, die
den Computer der Besucher automatisch mit Malware infizieren.
Derzeit ist CyberLover nur auf russischen Websites aktiv.
Trotzdem sollten auch Nutzer von sozialen Netzwerken und
Online-Dating-Portalen in Deutschland in Alarmbereitschaft sein.




Da legst di nieder und làßt dich beschmusn von so ner depperten
Aushorch-Bussimaschine!
 

Lesen sie die antworten

#1 Ingo Steinbuechel
12/12/2007 - 16:56 | Warnen spam
"Sybille Nagelfesth" schrieb:

[Spam]

| X-Complaints-To:

[X] Done.

Ähnliche fragen