floppy in 10.3

08/06/2008 - 11:05 von Paul-Wilhelm Hermsen | Report spam
Jetzt frage ich mal anders herum.
Wer hat denn erfolgreich eine floppy unter opensuse 10.3 gemountet?
Wie lautet der Eintrag in der /etc/fstab?
Wie verhàlt sich floppy im sysinfo?

Hennings Hinweis mit MODULES_LOADED_ON_BOOT hat zwar funktioniert, aber
das (U)Mounten im Arbeitsplatz funktioniert z.B. nicht. Dort bewirkt ein
Anklicken des Icons kein Öffnen des Floppyverzeichnisses.
Und zum VMware kann ich das floppy auch nicht erfolgreich durchreichen.

Nach manuellem Mounten (Konsole) ist das Teil für bestimmte Operationen
(Löschen, Beschreiben, Formatieren) brauchbar, aber nicht mit der Eleganz,
wie das bei den anderen Laufwerken der Fall ist.
 

Lesen sie die antworten

#1 Maik Qualmann
08/06/2008 - 11:47 | Warnen spam
Paul-Wilhelm Hermsen wrote:

Jetzt frage ich mal anders herum.
Wer hat denn erfolgreich eine floppy unter opensuse 10.3 gemountet?



Ich gerade, habe extra eine Diskette ausgegraben. ;-)

Wie lautet der Eintrag in der /etc/fstab?



/dev/fd0 /media/floppy auto noauto,user,sync 0 0

Wie verhàlt sich floppy im sysinfo?



Ganz normal, Eintrag "Diskettenlaufwerk" existiert immer im sysinfo, ein
Klick auf den Link und der Inhalt wird dargestellt,
ein "Laufwerksverbindung lösen" geht auch. Welche Version der "kio_sysinfo"
hast Du installiert?

rpm -qa|grep kio_sysinfo
kio_sysinfo-10.3-152

Maik Qualmann

Ähnliche fragen