Florenz ist *so* eine schöne Stadt

14/05/2014 - 08:04 von matthias kohrs | Report spam
Werte Freunde der lichtbildnerischen Gestaltung,

wo ich gerade nicht so weit weg bin, stand die Frage im Raum, ob ich
noch einen Abstecher nach Rom, der ewigen Stadt am Tiber, seit
Jahrtausenden eins der Zentren der Welt blafasel usw. machen soll.

Nein. No. Njet. Nada. Won't happen. Nicht in diesem Urlaub.

Vorgestern war ich in Florenz, bin schön gemütlich mit dem
Nahverkehrszug von Arezzo da hingegondelt. und bereits kurz nach dem
Aussteigen ist mir die Stadt dermaßen auf die Eier...

So, ich mußte das Verfassen dieses Elaborats eben mal kurz unterbrechen,
weil, gestern hat es fürchterlich geschifft und heute tut es das nicht
mehr, und es war schon hell. Kaum daß ich unterwegs war stellte ich
fest, daß es doch schon erheblich heller war als gedacht, die Sicht ist
grandios und ich hàtte die ganze Objektivsammlung mitnehmen sollen statt
des Stativs. Andererseits ist es so, wen man umkehrt, um das ganze
Geraffel heranzuschaffen, kommt einem in der Zeit gerne mal das Motiv
abhanden.

Zurück zu Florenz: bis ich da ankam, war es ca. 11 Uhr. Alles laut,
alles voll, wenn sich Passanten unterhalten, tun sie das in der Regel
nicht auf Italienisch, sondern auf Englisch, Osteuropàisch oder
Ostasiatisch. Überall Verkaufsstànde mit typisch toskanischem
Touristenbedarf (Tücher, Halsketten, Gürtel, Handtaschen).

Volksmassen wie vor oder nach einem Lànderspiel. Na ja, in gewisser weise...

Ich bin etwas angefressen durch die Stadt gelaufen und hatte erheblich
mehr Spaß daran, Touristengruppen zu beobachten und zu fotografieren,
die nach der über Lautsprecher verkündeten Choreographie des
Reiseleiters einvernehmlich mit ihren Handys auf bestimmte Details der
diversen Bauwerke zielten. Ich war aber nicht mutig genug, mich in so
eine Gruppe mitten reinzustellen und die unverblümt abzulichten, somit
kommt das auf meinen Fotos auch nicht so rüber wie gehofft.

Also, in Rom mit etwas anderem zu rechnen wàre, sagnwirmal unklug.
Brauch ich nicht hin...

Wenig Ausbeute, und das was ich fotografiert habe ist kaum geeignet
Florenz im stahlendsten Licht erscheinen zu lassen.

Das hier zum Beispiel: http://1drv.ms/ROL0oQ

Heute bin ich in Perugia. Die sinnvolle Ausbeute ist wahrscheinlich
nicht größer, aber das Fotografieren in der frischen Morgenluft bei
aufgehender Sonne hat enorm viel Spaß gemacht. Und die Stadt war noch
leer... in drei Stunden laufen hier möglicherweise die gleichen
Volksmassen rum. Mal sehen. Fotos von hier gibts noch nicht, aber
vielleicht inzwischen ein Frühstück... ich geh mal gucken.

Hat jemand einen Vorschlag, in welcher Stadt ich als nàchstes mal gucken
könnte? Nicht nur nach einem Frühstück, sondern so allgemein.

CYA! Matthias
 

Lesen sie die antworten

#1 Inge Müller
14/05/2014 - 09:53 | Warnen spam
Am 14.05.2014 08:04, schrieb matthias kohrs:

Hat jemand einen Vorschlag, in welcher Stadt ich als nàchstes mal gucken
könnte? Nicht nur nach einem Frühstück, sondern so allgemein.



Wo bist Du stationiert, wie groß ist Dein Aktionsradius?

Spontan würde ich sagen, Anghiari, San Leo und Urbino - ist aber alles
mindestens 10 Jahre her, seit ich dort war, kann sich also durchaus
(nachteilig) veràndert haben.
Arezzo habe ich auch in angenehmer Erinnerung - zwar voll, aber weniger
Touris als Studenten. Citta di Castello hat eine niedliche Variante der
Perugianischen Rolltreppe; ist (war) zwar nett zum "nebenbei mitnehmen",
lohnte aber einen eigenen Ausflug nicht.

Meine "Italienischen Momente" (Mittelitalien) findest Du hier:
http://www.mehrworteundbilder.info/...talien.htm

Gruß,
INge

Ähnliche fragen