Flyback unbelastete Ausgangsspannungen begrenzen

15/05/2011 - 09:10 von Marcel Müller | Report spam
Hallo,

ich habe hier einen Flyback gebastelt, der eine Hand voll
Ausgangsspannungen erzeugt. Der làuft soweit auch zu meiner
Zufriedenheit, nur gibt es das Problem, dass die Spannungen, wenn sie
komplett unbelastet sind, stark nach oben laufen (z.B. 70V statt 42V).
Nun habe ich nicht vor, den Burschen unbelastet laufen zu lassen, aber
beim Einschalten gehen einige Lasten erst verzögert an, wenn die
Sollspannung überall erreicht ist, und da sind einige Ausgangsspannungen
schon deutlich über soll.

Was macht man da sinnvollerweise? Z-Dioden? Wenn ja, was müssen die
abkönnen. Ich habe irgendwie keine Idee, wie man die zu erwartende
Leistung vorhersagen soll, da diese Überhöhungen mutmaßlich unbekannten
Streuinduktivitàten oder -kapazitàten zuzuschreiben sind.


Marcel
 

Lesen sie die antworten

#1 Peter
15/05/2011 - 12:39 | Warnen spam
Am 15.05.2011 09:10, schrieb Marcel Müller:
Hallo,

ich habe hier einen Flyback gebastelt, der eine Hand voll
Ausgangsspannungen erzeugt. Der làuft soweit auch zu meiner
Zufriedenheit, nur gibt es das Problem, dass die Spannungen, wenn sie
komplett unbelastet sind, stark nach oben laufen (z.B. 70V statt 42V).
Nun habe ich nicht vor, den Burschen unbelastet laufen zu lassen, aber
beim Einschalten gehen einige Lasten erst verzögert an, wenn die
Sollspannung überall erreicht ist, und da sind einige Ausgangsspannungen
schon deutlich über soll.

Was macht man da sinnvollerweise? Z-Dioden? Wenn ja, was müssen die
abkönnen. Ich habe irgendwie keine Idee, wie man die zu erwartende
Leistung vorhersagen soll, da diese Überhöhungen mutmaßlich unbekannten
Streuinduktivitàten oder -kapazitàten zuzuschreiben sind.




Beim Fernseher (Diodensplittrafo) stimmt man die Resonanzfrequenz des
Systems so ab, dass die 3. Oberwelle des Ansteuerimpulses verstàrkt wird.

Dadurch, mit Grundwelle und 3. Oberwelle, entsteht ungefàhr ein
Rechteck, natürlich mit einer Delle im Dach. Dadurch wird die
Hochspannung belastungsstabil und die Dioden brauchen weniger Sperrspannung.

Das hab ich vor 20 Jahren beim Telefunken Farbfernsehlehrgang gelernt,
Irrtum ist nicht völlig ausgeschlossen.

Ähnliche fragen