FM RDS, Alternate Frequency

06/04/2012 - 15:41 von RR | Report spam
Hallo Gemeinde,

ich brüte gerade über an einem Radioprojekt welches mir mittels RDS
(Radio Data System) etwas mehr Komfort bringen soll, u.a. die
Umschaltmöglichkeit auf "Alternate Frequency".

Das Studium der entspr. Standards (UNITED STATES RBDS STANDARD, European
standard EN 50067) brachte mir bisher folgende Erleuchtung:

Die Information über die "Alternate Frequency" befindet sich
grundsàtzlich in RDS Group 0A bzw. 0B, Block C, 16 bits bzw. zwei Bytes
lang.
Das erste gesendete Byte enthàlt eigentlich alle Infos über die Anzahl
der folgenden "Alternate Frequency" (dez. 225 bis dez. 249), Anzahl 1
bis 25.
Weiterhin ist m.E. in diesem Byte auch die Info über "Alternate
Frequency" selbst zu finden (dez. 1 bis dez. 204, Bitwert als Summand
zur Basisfrequenz 87,5 MHz in 0,1 MHz Schritten). Somit wàren bis zur
maximalen Anzahl von 25 die Daten von Block C zu empfangen um die Liste
"Alternate Frequency" zu befüllen.

Worüber sich die genannten Normen nicht auslassen, ist die Bedeutung des
zweiten Bytes des Block C.
Hier hànge ich nun und bin mir nicht sicher, welche Info sich in eben
diesem zweiten Byte befindet...

Wer weiß hier weiter?

Schon jetzt besten Dank für eine Antwort!


Gruß, Rolf
 

Lesen sie die antworten

#1 Christoph Brinkhaus
08/04/2012 - 09:51 | Warnen spam
RR schrieb:

Hallo Rolf!

Hallo Gemeinde,

ich brüte gerade über an einem Radioprojekt welches mir mittels RDS
(Radio Data System) etwas mehr Komfort bringen soll, u.a. die
Umschaltmöglichkeit auf "Alternate Frequency".

Das Studium der entspr. Standards (UNITED STATES RBDS STANDARD, European
standard EN 50067) brachte mir bisher folgende Erleuchtung:

Die Information über die "Alternate Frequency" befindet sich
grundsàtzlich in RDS Group 0A bzw. 0B, Block C, 16 bits bzw. zwei Bytes
lang.



Du meinst wahrscheinlich Gruppe 0A. In 0B sollte der Stationsname stehen.
Es gibt aber Methode "A" und Methode "B", wie in Gruppe 0A die
Frequenzen übertragen werden.

Das erste gesendete Byte enthàlt eigentlich alle Infos über die Anzahl
der folgenden "Alternate Frequency" (dez. 225 bis dez. 249), Anzahl 1
bis 25.
Weiterhin ist m.E. in diesem Byte auch die Info über "Alternate
Frequency" selbst zu finden (dez. 1 bis dez. 204, Bitwert als Summand
zur Basisfrequenz 87,5 MHz in 0,1 MHz Schritten). Somit wàren bis zur
maximalen Anzahl von 25 die Daten von Block C zu empfangen um die Liste
"Alternate Frequency" zu befüllen.

Worüber sich die genannten Normen nicht auslassen, ist die Bedeutung des
zweiten Bytes des Block C.
Hier hànge ich nun und bin mir nicht sicher, welche Info sich in eben
diesem zweiten Byte befindet...



Bei Methode "A" werden in beiden Bytes Alternativfrequenzen gesendet.
Bei Methode "B" werden Frequenzpaare übertragen. Die sollen unter anderem
Aufschluß darüber geben, zu welcher Senderfrequenz welche Alternative
passen sollte.
Es wird nicht signalisiert, welche Methode angewendet wird.
Aber alle frequenzen sollte sowieso zu der Senderkette gehören.

Das sollte weiter hintern im Standard stehen.

Wer weiß hier weiter?

Schon jetzt besten Dank für eine Antwort!


Gruß, Rolf



Viele Grüße,

Christoph

Ähnliche fragen