FMGC richtig bedienen lernen

13/12/2009 - 19:37 von Tom M. | Report spam
Hallo zusammen,

ich fliege seit einiger Zeit nur noch Airbus (meist A340-600), die ich
von Wilco als Addon mit dem MS FS 2004 nutze.
Ich bin anfangs möglichst direkt nach den beigelegten Anleitungen
vorgegangen und habe so einiges in der Bedienung gelernt, da ich immer
"cool & dark" starte und den Flug ebenso wieder beende.
Leider vermisse ich einige detailiertere Erklàrungen in den Anleitungen
insbesondere was den FMGC angeht, wo ich leider nicht alles verstehe.
Ich gebe dort vor Flugbeginn und vor dem Start der Triebwerke lediglich
den Start- und Zielflughafen ein, richte den IRS aus, gebe die
Flugnummer ein und stelle die Flex-Temperatur ein (wobei ich nichtmal
genau weiß wie diese sein sollte).
Der FMGC hat aber weitaus mehr Optionen, die ich gerne ebenfalls
verstehen und korrekt nutzen würde.
Gibt es irgendwo ein deutschsprachiges Buch oder eine Anleitung im
Internet, die wirklich ganz genau jeden Punkt im FMGC durchkaut und
genau erklàrt, so daß man die Werte auf den geplanten Flug individuell
anpassen lernen kann?

Dann noch eine andere Frage, ich bin mit dem A340-600 bisher maximal auf
knapp 50.000 Fuß Höhe gewesen, was nichtmehr mit dem AP ging, da ich
dort lediglich maximal 41.000 Fuß einstellen kann.
Ich stelle aber fest, daß mit zunehmender Höhe der rote Bereich auf der
Geschwindigkeitsscala immer weiter sinkt, wobei die Machanzeige
anscheinend davon unbeeindruckt ist und bei vollem Speed (direkt am
Beginn des roten Bereiches) ca. 0,87 anzeigt, bei Knoten sind das in so
extremen Höhen dann aber unter ca. 300, wobei in niedrigeren Höhen teils
bis 360 möglich sind, kann mir das jemand erklàren?
Ich dachte nàmlich bisher immer, daß man in großen Höhen schneller
fliegen kann?!

MfG. Tom

Achtung! Bitte _keine eMails_ an secret23@gmx.de senden, da diese
automatisch und damit _ungelesen_ gelöscht werden!
 

Lesen sie die antworten

#1 Thomas Brandes
14/12/2009 - 13:31 | Warnen spam
Hallo Tom,

zum FMC kann ich nichts sagen, da ich keinen Wilco Airbus habe.
Zu der Frage nach Höhe und Geschwindigkeit:
Es gibt verschiedene Arten der Geschwindigkeit, je nachdem,
an welcher Bezugsgröße man sie mißt. Ganz gut erklàrt hier:
http://de.wikipedia.org/wiki/Fluggeschwindigkeit
Für uns Simmer sind meist die wichtigsten die IAS, die
Indicated Air Speed (angezeigte Geschwindigkeit) und die GS,
Ground Speed, die Geschwindigkeit über dem Boden.
Meine Erklàrung ist sicher sehr vereinfacht, ich hoffe aber
deutlich:
Wenn Du startest, werden (ich lasse jetzt mal den Einfluß
durch die Windrichtung und -stàrke außen vor) IAS und GS
ziemlich gleich sein. Je höher Du kommst, desto mehr weichen
sie aber voneinander ab: Die GS steigt an, wenn die IAS
durchaus gleich bleibt. Der Grund: Da die Luftdichte mit
zunehmender Höhe abnimmt, kann deine GS steigen, wàhrend die
Geschwindigkeit gegenüber der umgebenden Luft gleich bleiben
oder sogar sinken kann. Andersherum gesagt: Um den gleichen
Luftdruck auf das Geschwindigkeits-Messrohr zu erzeugen,
musst du mit zunehmender Höhe immer schneller über Grund
fliegen. Insofern ist es richtig, dass du mit zunehmender
Höhe schneller fliegen kannst.
Fliegst du z.B. in 38000ft Höhe mit, sagen wir 270kts, kann
deine GS-Anzeige z.B. 450kts anzeigen.
Aber: Das hat Grenzen. Wenn du auf deinen
Geschwindigkeitsmesser schaust, wirst du sehen: Wàhrend du
in niedriger Höhe durchaus 300kts IAS und mehr fliegen
kannst, rückt in großer Höhe die Höchstgeschwindigkeit immer
mehr nach unten (zu sehen an der roten Warnanzeige im
Geschwindigkeitsband). Es gibt nàmlich nicht nur den
Strömungsabriß auf Grund zu niedriger Geschwindigkeit,
sondern die Strömung reißt in grossen Höhen auch bei zu
hoher Speed! Dieser Abstand zwischen Lowspeed und
Highspeed-Stall wird mit zunehmender Höhe immer kleiner.
Es ist durchaus realistisch, dass du in - sagen wir mal -
39000ft nur noch in einem Fenster zwischen 240 und 270kts
fliegen kanst.
Irgendwann würden sich die Stall-Werte theoretisch begegnen
-das ist dann die Höhe, in der die Machine absolut nicht
mehr flugfàhig ist. Darauf wird es niemand ankommen lassen.
Ich hoffe, ich konnte das einigermaßen durchschaubar erklàren.
Beim A340 dürfte übrigens dieser Punkt schon unter 50000ft
liegen! Ich kene die Gipfelhöhe des A340 nicht genau, aber
50000ft auf keinen Fall! Mich wundert, dass du das
Wilco-Modell überhaup in diese Höhe bekommst...
Übliche Reise-Flughöhen liegen meist zwischen 33000 und
40000 ft.

Viele Grüße
Thomas


Tom M. schrieb:
Hallo zusammen,

ich fliege seit einiger Zeit nur noch Airbus (meist A340-600), die ich
von Wilco als Addon mit dem MS FS 2004 nutze


Dann noch eine andere Frage, ich bin mit dem A340-600 bisher maximal auf
knapp 50.000 Fuß Höhe gewesen, was nichtmehr mit dem AP ging, da ich
dort lediglich maximal 41.000 Fuß einstellen kann.
Ich stelle aber fest, daß mit zunehmender Höhe der rote Bereich auf der
Geschwindigkeitsscala immer weiter sinkt, wobei die Machanzeige
anscheinend davon unbeeindruckt ist und bei vollem Speed (direkt am
Beginn des roten Bereiches) ca. 0,87 anzeigt, bei Knoten sind das in so
extremen Höhen dann aber unter ca. 300, wobei in niedrigeren Höhen teils
bis 360 möglich sind, kann mir das jemand erklàren?
Ich dachte nàmlich bisher immer, daß man in großen Höhen schneller
fliegen kann?!

Ähnliche fragen