Fonts in Chrome und Firefox

15/10/2015 - 13:22 von Peter Lemken | Report spam
Sowohl Chrome, als auch Firefox, bieten als Option Einstellungen für die
Fonts von Webseiten an, festzulegen, dass man seine bervorzugte Schriftart
nimmt und explizit ausschaltet, dass man die von der jeweiligen Site
gewünschten nutzt.

Nur, es funktioniert nicht. Beide Broswser beharren darauf, dass Seiten wie
Spiegel, ZEIT, Googleplus oder Slashdot mit serifenlosen Fonts dargestellt
werden. Da ich aber bekennender Serifenlos-Hasser bin, àrgert mich das.

In beiden Browsers jeweils auch ein neues Profil angelegt, ohne Änderung der
Darstellung z.B. bei den genannten Seiten.

Fedora 22 64 Bit mit jeweils hochaktuellen Browserversionen aus
zuverlàssigen Quellen.

Wie kann ich die Nutzung von Serifen-Fonts erzwingen?


Peter Lemken
+43-1

Nature abhors crude hacks.
 

Lesen sie die antworten

#1 Florian Diesch
15/10/2015 - 13:49 | Warnen spam
Am Thu, 15 Oct 2015 11:22:45 +0000 (UTC)
schrieb Peter Lemken :

Sowohl Chrome, als auch Firefox, bieten als Option Einstellungen für
die Fonts von Webseiten an, festzulegen, dass man seine bervorzugte
Schriftart nimmt und explizit ausschaltet, dass man die von der
jeweiligen Site gewünschten nutzt.

Nur, es funktioniert nicht. Beide Broswser beharren darauf, dass
Seiten wie Spiegel, ZEIT, Googleplus oder Slashdot mit serifenlosen
Fonts dargestellt werden. Da ich aber bekennender Serifenlos-Hasser
bin, àrgert mich das.

In beiden Browsers jeweils auch ein neues Profil angelegt, ohne
Änderung der Darstellung z.B. bei den genannten Seiten.



Funktioniert bei mir mit Ubuntu 15.04/Firefox 41.0.1, wenn
ich bei "Fonts für Latin" für alle vier "serif" einstelle.


GtkFalse - a GUI version of /bin/false.
http://www.florian-diesch.de/software/gtkfalse/

Ähnliche fragen