Formeln und Programmanweisungen am Satzende -> Zeichensetzung

30/01/2012 - 23:10 von Martin Eberhard Schauer | Report spam
Hallo Listeros,

in raise.3 stehen zweimal einzelne Funktionsaufrufe am Ende eines Satzes
in einer eigenen Zeile.

*****

Die Funktion raise() sendet ein Signal an den aufrufenden
Prozess oder
Thread. In einem Programm mit nur einem Thread entspricht sie

kill(getpid(), sig);

In einem Multithread-Programm entspricht sie

pthread_kill(pthread_self(), sig);

Wenn das Signal den Aufruf eines (Signal-) Handlers
bewirkt, wartet

*****

Das Semikolon sieht noch nach Quelltext aus. Aber wir brauchen einen
Satzpunkt.
Das ist aber wieder nicht mehr Quelltext.

Gibt es dafür Regeln oder einen Konsens? Wenn nicht, bin ich an Eurer
Meinung
interessiert.

Danke im Voraus,
Martin


To UNSUBSCRIBE, email to debian-l10n-german-REQUEST@lists.debian.org
with a subject of "unsubscribe". Trouble? Contact listmaster@lists.debian.org
Archive: http://lists.debian.org/4F27140F.7020702@gmx.de
 

Lesen sie die antworten

#1 Bernhard R. Link
31/01/2012 - 12:40 | Warnen spam
* Martin Eberhard Schauer [120130 23:07]:
[...]
Thread. In einem Programm mit nur einem Thread entspricht sie

kill(getpid(), sig);

In einem Multithread-Programm entspricht sie


[...]

Das Semikolon sieht noch nach Quelltext aus. Aber wir brauchen einen
Satzpunkt.
Das ist aber wieder nicht mehr Quelltext.

Gibt es dafür Regeln oder einen Konsens? Wenn nicht, bin ich an
Eurer Meinung
interessiert.



Den offiziellen Typographie-regeln nach sollten AFAIR abgesetzte Formeln
oder Beispiele einfach nicht in Sàtzen stehen sondern auch satztechnisch
eigene Einheiten sein. (Noch so eine Typographie-regel, die aus gutem
Grund überall ignoriert wird).

Wenn man die offiziellen Regeln weiter auslegt, müsste der Satzpunkt
wohl an das Ende des abgesetzen Beispieles. Da gehört es aber
aus praktischen Gründen einfach nicht hin (da missverstàndlich).

Wenn man also auf den Satzpunkt besteht, könnte man ihn in einer
neuen nicht-abgesetzen Zeile nach den abgesetzten Beispiel ganz
an den Anfang schreiben. Das sieht aber tödlich hàßlich aus
(und man sollte sich von Typographenansammlungen mit Fakeln und
Mistgabeln fernhalten).

Meine Empfehlung: Kein Punkt. Jeder Leser versteht das der Satz hier
zu Ende ist. Falls es dem Satz nach nicht klar wàre, sorgt spàtestens
die Großschreibung am Satzanfang dafür. Das ist die Variante die
am besten verstàndlich und am besten anzuschauen ist.

Meta-Regel 1: Jede Regel die der Textverstàndlichkeit mehr schadet
als nutzt muss gebrochen werden. (Regeln sind dazu da, Erwartungen
der Leser zu kanalisieren und dadurch die Textverstàndlichkeit zu
erhöhen. Sobald sie diese Eigenschaft verlieren, verlieren die Regeln
ihre Berechtigung).

Bernhard R. Link


To UNSUBSCRIBE, email to
with a subject of "unsubscribe". Trouble? Contact
Archive: http://lists.debian.org/

Ähnliche fragen