FPC IDE oder Lazarus?

21/03/2010 - 20:24 von Martin Freiberg | Report spam
Hallo,

Ich stelle mir die Frage, ob man unter Linux die IDE, welche bei
Freepascal dabei ist verwenden sollte, oder besser auf Lazarus wechselt.

Ich bin von Früher her die FP-IDE gewohnt (TP6), und bin so auch gleich
mit FP klar gekommen.
So wie es scheint Programmiert heute aber jeder unter Lazarus.
Wird die IDE von FP überhaupt noch weiter entwickelt?

Was sind/waren eure Gründe um auf Lazarus umzusteigen bzw. warum seit
ihr bei der FP-IDE geblieben (Wenn überhaupt)?

Kann man Lazarus genauso einfach komplett per Tastenkürzel bedienen wie
die FP-IDE, oder ist hier mehr Mausarbeit angesagt?

Benötigt Lazarus zwangsweise eine graphische Oberflàche, oder
funktioniert Lazarus auch in einer reinen Textshell (wie die FP-IDE)?
gerade das Interresiert mich, da ich per Putty auf dem Linux-Pechner
programmiere.


Gruß
Martin
 

Lesen sie die antworten

#1 Sieghard Schicktanz
22/03/2010 - 01:42 | Warnen spam
Hallo Martin,

Du schriebst am Sun, 21 Mar 2010 20:24:07 +0100:

Ich stelle mir die Frage, ob man unter Linux die IDE, welche bei
Freepascal dabei ist verwenden sollte, oder besser auf Lazarus wechselt.



Wenn Du unbedingt eine "IDE" brauchst, mußt Du eine solche benutzen.
Es gibt BTW noch eine weitere, die "MSE-IDE" - schau mal auf den
Free-Pascal-Seiten danach.

Was sind/waren eure Gründe um auf Lazarus umzusteigen bzw. warum seit
ihr bei der FP-IDE geblieben (Wenn überhaupt)?



Lazarus hab' ich mir wegen Delphi mal angeschaut, dann eine funktionierende
Entwicklungsumgebung für eine grafisch orientierte Anwendung gebraucht, und
bin damit zur MSE-IDE gekommen - Lazarus war damals nicht geeignet.
Allerdings ist das schon "ein paar Tage" her, und Lazarus inzwischen
brauchbar.

Benötigt Lazarus zwangsweise eine graphische Oberflàche, oder
funktioniert Lazarus auch in einer reinen Textshell (wie die FP-IDE)?



Lazarus ist eine vollgraphische Anwendung, die mit mehreren Fenstern
arbeitet (wie auch die MSE-IDE) - mit einer reinen Textshell wirst Du da
wenig Freude haben. Du könntest das allenfalls mit NX probieren.

gerade das Interresiert mich, da ich per Putty auf dem Linux-Pechner
programmiere. ^#



BTW, wenn Du offenbar unter Windows arbeitest: die MSE-IDE gibt es auch für
Windows, und sie (bzw. das zugehörige Entwicklungssystem) ist auch für
Crosscompiling ausgelegt.

Gruß
Martin



Zudem heißt der Entwickler der MSE-IDE auch Martin - Martin Schreiber,
daher der Name...

(Weitergabe von Adressdaten, Telefonnummern u.à. ohne Zustimmung
nicht gestattet, ebenso Zusendung von Werbung oder àhnlichem)
Mit freundlichen Grüßen, S. Schicktanz

Ähnliche fragen