Frage an die Korüphäen

24/02/2010 - 14:35 von gUnther nanonüm | Report spam
Hi,
was einem so einfàllt beim Fenstergucken: Kann man den Kopfhörer eines
Walkies oder mp3-Players "hintenrum" abhören? Etwa diese neumodischen
Ins-Ohr-Stöpsel, wenn man die wirklich tiefen Frequenzen abschneidet, könnte
man dann z.B. Ohrgeràusche aufnehmen? Da denke ich etwa an Herztöne...und
nicht an Kaugeràusche ;-) wohlbemerkt nicht als Soloanwendung, sondern auf
demselben Headset, auf dem irgendeine Ablenkmuzak làuft. Die moderne
Elektronik müßte eigentlich dazu befàhigt sein. Das wàr ne Marktlücke,
einmal als Ersatz für die blöden Pulsuhren, und dann auch "hilfreich" für
Techno/Trance, man könnte den Pitch nach Pulstempo regeln...für
Blindenaerobic.

mfg,
gUnther
 

Lesen sie die antworten

#1 Wiebus
24/02/2010 - 15:44 | Warnen spam
Hallo gUnther.

was einem so einfàllt beim Fenstergucken: Kann man den Kopfhörer eines
Walkies oder mp3-Players "hintenrum" abhören?



Ja. Die arbeiten durchaus als Mikrofon, weil das dynamische Prinzip ja
umgehrbar ist.
Tatsàchlich hat man ja auch festgestellt, daß das das Ohr bei Tinitus
selber leise Geràusche aussendet. Pulsgeràusche dürften dagegen eher
Laut sein.

Ob ein Kopfhörer aber dafür ausreicht, weiss ich nicht. Sehr viele
Kopfhörer bekommen ihren gleichmàßigen Frequenzgang ja durch
Bedàmpfung. Daher sind sie als Mikrophon eher unempfindlich.

Die Entkopplung zwischen übertragener Musik und aufgenommenem Puls
könnte man irgendwie durch ein Dreitor/zirkulator machen. Was mit dem
Rechner und einer Autokorrelation wàre auch denkbar. Aber was wàre mit
externen Störgeràuschen?

Eine Manschette am Handgelenk oder sonstwo mit extra Pulsmikrophon ist
wohl deutlich einfacher.

Denkbar wàre auch ein Kopfhörer mit einem Lautsprecher, der in den
Gehörgang blàst, und einem Mikrophon, das am Ohrlàppchen horcht. :-)

Mit freundlichem Gruß: Bernd Wiebus alias dl1eic

http://www.dl0dg.de


Selbsterkenntnis ist der erste Schritt zur Depression.
Jeder echte Wettbewerb ist ruinös. Darum beruht jede funktionierende
Wirtschaft auf Schiebung.

Ähnliche fragen