Frage an Tektroniks Fachmann...

14/03/2009 - 20:41 von Olaf Kaluza | Report spam
Hat hier schonmal einer mit dem Readout eines alten 7623 oder 7633
oder aehnlichem rumgespielt?

Stand ist derzeit folgender. Wenn ich das Readout komplett abschalte
dann funktioniert der Oszi. Sobald ich es einschalte ist alles dunkel.

Im habe mal am Timer-IC (U2126 Tek Custom) rumgemessen. So wie ich das
verstehe enthaelt das Teil einen Oszillator der immer notwendig
ist. Also nicht nur fuer das Readout sondern auch sonst. So erzeugt er
z.B die TimeSlot Signal fuer die Einschuebe. Mir ist z.B aufgefallen
das der Spektumanalyzer (7L13) das fuer das Multiplexing seiner roten
7Seg-LED verwendet.

Ist das Readout nun ausgeschaltet so erzeugt das Timer-IC alle
notwendigen Signal, aber es wird natuerlich kein Readout
dargestellt. Sobald ich das Readout einschalte, also eine
Intensitaetsabhaengig veraenderliche Spannung an Pin11 anlege so stopt
der Oszillator, an Pin6 ist kein Saegezahn mehr zu sehen und auch alle
davon abhaengigen Timingsignale fallen aus. Damit bleibt dann z.B auch
die Anzeige der gemultiplexten Ziffer am LED des 7L13 auf einer Ziffer
stehen.

Drehe ich jetzt an Readout-Intensitiy so aendert sich diese Spannung
an Pin11 des TimerIC in erwarteter weise. Dabei scheint gelegentlich
fuer sehr kurzer Zeit der Oszillator im IC anzuspringen.

Sehe ich das richtig das dieser Oszillator eigentlich immer laufen
muesste? Irgendwie beschleicht gerade das Gefuehl als wenn das IC
defekt ist, und man wird es wohl nicht einfach so austauschen
koennen. SEUFZ!

Ihr habt nicht zufaellig ein TEK 155-0021-01 rumliegen?

Olaf
 

Lesen sie die antworten

#1 Dirk Ruth
14/03/2009 - 23:36 | Warnen spam
Olaf Kaluzaschrieb:
"

Hat hier schonmal einer mit dem Readout eines alten 7623 oder 7633
oder aehnlichem rumgespielt?

Stand ist derzeit folgender. Wenn ich das Readout komplett abschalte
dann funktioniert der Oszi. Sobald ich es einschalte ist alles dunkel.

Im habe mal am Timer-IC (U2126 Tek Custom) rumgemessen. So wie ich das
verstehe enthaelt das Teil einen Oszillator der immer notwendig
ist. Also nicht nur fuer das Readout sondern auch sonst. So erzeugt er
z.B die TimeSlot Signal fuer die Einschuebe. Mir ist z.B aufgefallen
das der Spektumanalyzer (7L13) das fuer das Multiplexing seiner roten
7Seg-LED verwendet.

Ist das Readout nun ausgeschaltet so erzeugt das Timer-IC alle
notwendigen Signal, aber es wird natuerlich kein Readout
dargestellt. Sobald ich das Readout einschalte, also eine
Intensitaetsabhaengig veraenderliche Spannung an Pin11 anlege so stopt
der Oszillator, an Pin6 ist kein Saegezahn mehr zu sehen und auch alle
davon abhaengigen Timingsignale fallen aus. Damit bleibt dann z.B auch
die Anzeige der gemultiplexten Ziffer am LED des 7L13 auf einer Ziffer
stehen.

Drehe ich jetzt an Readout-Intensitiy so aendert sich diese Spannung
an Pin11 des TimerIC in erwarteter weise. Dabei scheint gelegentlich
fuer sehr kurzer Zeit der Oszillator im IC anzuspringen.

Sehe ich das richtig das dieser Oszillator eigentlich immer laufen
muesste? Irgendwie beschleicht gerade das Gefuehl als wenn das IC
defekt ist, und man wird es wohl nicht einfach so austauschen
koennen. SEUFZ!

Ihr habt nicht zufaellig ein TEK 155-0021-01 rumliegen?

Olaf






Ups, meinst du den hier?
http://www1.minpic.de/bild_anzeigen...77&key…864981&ende

Dirk

Ähnliche fragen