Frage an WM

13/07/2009 - 10:39 von Markus Wichmann | Report spam
Hallo,

ich hab da mal eine Frage an WM, aber auch an die Gruppe allgemein:

Weswegen will WM eigentlich den Begriff der Überabzàhlbarkeit nicht
anerkennen? Ich meine, es ist doch nix schlimmes dabei, wenn man
anerkennt, dass es mehr Zahlen in R als in N gibt, oder? Und mit
potentielle vs. aktuale Unendlichkeit hat das auch nicht viel zu tun.

Und jetzt noch was wirklich mathematisches: Wieso glaubt WM eigentlich
den binàren Baum als Retter seiner abzàhlbaren Welt? Um die
Abzàhlbarkeit einer Menge zu beweisen, braucht man eine Liste. Und wie
will WM die aus einem Baum generieren? Selbst wenn alle Zahlen des
Einheitsintervalls im Baum stehen, dann bekommt er diese Zahlen immer
noch nicht in eine Liste rein.

Er könnte einfach von links nach rechts durch den Baum gehen. Bei einem
endlichen Baum kein Thema, hier schon: Seine Liste hat dann nicht mal
ein erstes Element, oder, wenn er definiert, das angehàngte Nullen
irrelevant sind, kein zweites, vom ersten verschiedenes: Sein erstes
Element lautete 0,0000... (nur Nullen). Da kann er noch definieren, dass
diese Zahl das gleiche ist wie 0. Aber wie sieht sein zweites Element
aus= 0,000(unendlich viele Nullen)1? Ist aber das gleiche wie 0. Etc.
pp.

Andere Möglichkeit: Gehe von oben nach unten durch den Baum. Dann haben
wir eine Liste

0
0,0
0,1
0,00
0,01
0,10
0,11
...

Sieht gut aus, aber da stehen dummerweise nicht mal alle rationalen
Zahlen drin, von den irrationalen ganz zu schweigen, denn jede Zahl in
dieser Liste hat eine endliche Binàrentwicklung. Die dezimale 0,1 hat
die nicht. Also steht sie nicht in der Liste.

Wie sollte er sonst eine Liste erstellen wollen?

Tschö,
Markus

GUI - ein Hintergrundbild und zwölf XTerms

vim -c "exec \"norm iwHFG#NABGURE#IVZ#UNPXRE\"|%s/#/ /g|norm g??g~~"
 

Lesen sie die antworten

#1 Alois Steindl
13/07/2009 - 11:17 | Warnen spam
Hallo,
eine gute, aber mathematisch wohl nicht zu beantwortende Frage:
Warum will jemand unbedingt ein Crank/Troll sein?

Mathematische Gründe würde ich nach mehreren Jahren vergeblicher
Diskussionen über immer dieselben Fragen ausschließen.
Mir fallen als mögliche Gründe ein:
Krankhafte Geltungssucht,
normaler Wahnsinn,
Bestreben, sich "mathematisch" zu etablieren,
Promotion für seine Bücher und Lehrveranstaltungen.

Ich habe WM bereits mehrfach erfolglos aufgefordert, seinen Nonsens
(zB. vor kurzem die verunglückte Stetigkeitsdefinition) von etablierten
Mathematikern seiner Wahl prüfen zu lassen.

Alois

Ähnliche fragen