Frage in Bezug auf die ldf Datei

05/04/2010 - 18:29 von Ingo Manthey | Report spam
Hallo NG,

ich bin leider nicht so vertraut mit dem SQL-Server 2008 mir ist aber
aufgefallen das zum Beispiel meine mdf Datei eine Größe von 29.120 KB hat.
Die dazugehörenden ldf Datei aber 326.976 KB. Nun meine Frage muss ich mir
irgendwie um die ldf Datei kümmern? Ich habe einfach Angst das diese ins
unermessliche wàchst?

Bei mir steht das Wiederherstellungsmodell auf vollstàndig.
Alle Stunde wird bei mir eine Differenziell-Sicherung erstellt.

Einmal wöchentlich wird eine Vollstàndige Sicherung gemacht.

Replikationen habe ich nicht im Einsatz.

Wenn ich DBCC Opentran aufrufe bekomme ich folgende Meldung:

Keine aktiven geöffneten Transaktionen.




Danke im voraus.

Grüße Ingo
 

Lesen sie die antworten

#1 Elmar Boye
05/04/2010 - 20:20 | Warnen spam
Hallo Ingo,


"Ingo Manthey" schrieb ...
ich bin leider nicht so vertraut mit dem SQL-Server 2008 mir ist aber
aufgefallen das zum Beispiel meine mdf Datei eine Größe von 29.120 KB hat.
Die dazugehörenden ldf Datei aber 326.976 KB. Nun meine Frage muss ich mir
irgendwie um die ldf Datei kümmern? Ich habe einfach Angst das diese ins
unermessliche wàchst?

Bei mir steht das Wiederherstellungsmodell auf vollstàndig.
Alle Stunde wird bei mir eine Differenziell-Sicherung erstellt.

Einmal wöchentlich wird eine Vollstàndige Sicherung gemacht.




Dir fehlt die Protokollsicherung, wie auch Reiner in der .NET Datenbank-
gruppe geschrieben hatte.

Denn ein Protokoll wird nur durch eine Protokollsicherung gekürzt,
nicht jedoch durch eine vollstàndige oder eine differentielle Sicherung.

Willst Du keine zusàtzliche Protokollsicherung, weil Dir die differentielle
reicht, so àndere das Wiederherstellungsmodell der Datenbank auf "einfach".
Danach solltest Du direkt eine Vollsicherung vornehmen und kannst ab dann
mit den differentiellen Sicherungen fortfahren.

Siehe auch http://msdn.microsoft.com/de-de/lib...89275.aspx
"Übersicht über Wiederherstellungsmodelle"

Gruß Elmar

Ähnliche fragen