Forums Neueste Beiträge
 

Frage eines Unwissenden ....

22/11/2009 - 17:13 von Heinz Silkeit | Report spam
Hallo Leute,
ich habe ein für euch sicher einfaches Problem ...
Ich weiß an welcher Seite der Lötkolben warm wird und habe auch komplexe Bausàtze nachgebaut, also Schaltbild lesen geht auch noch, aber das war's ...

Ich bin ehrenamtlich in einer freien Schule tàtig und da ist an einer etwa 30 Jahre alten Gegensprech-Anlage (4 Stellen) das Stecker-Netzteil abgeraucht. Also neues Netzteil besorgt und es brummt (hat schon immer gebrummt, zumindest so lange der Hausmeister dort arbeitet) zum sieben noch mal Probehalber ein paar Elkos gehàngt ... nix ...

Ich meine die Anlage heißt Ritter s.o.s.à, innen drin einfache Platine, 2. o. 3 Transistoren, so 5 cm lange Schalter wie in den 70ern halt üblich, alles mit einzelnen ~20 cm langen Strippen verkabelt. Ursprünglich mit 9V Block betrieben.

Das Poti ist auch mit langen Kabeln angeschlossen und auf dem mittleren Pin ist ein Scheibenkondensator zwischen gelötet da steht aber 100nZ drauf und das Z kann ich nicht zu ordnen. Dem Kondensator wurden noch nicht einmal die Dràhte gekürzt, geschweige denn isoliert, was für mich bedeutet nachtràglich von einem noch größeren Pfuscher als mir eingelötet.

Meine Überlegung ist allerdings die, dass der den Brumm durch stàndiges laden, entladen da erst rein bringt. Weil wenn man den brückt ist es weg ...
Was meint ihr, kann ich den einfach wegnehmen?

Vielen Dank, für eure Hilfe ...

Heinz

url:http://www.ureader.de/gp/1448-1.aspx
 

Lesen sie die antworten

#1 Rafael Deliano
22/11/2009 - 17:55 | Warnen spam
Ich meine die Anlage heißt Ritter s.o.s.à,


Ritto gàbs: http://www.ritto.de/html/de/index.html
Deutsche Hersteller liefern auch nach 30 Jahren
oft noch Ersatzbaugruppen. Aber zu satten Preisen.

Nuja: es war wohl das billigste System von anno ehedem.
Vermutlich schlampig verkabelt sodaß die Kabel sich
schon einiges einfangen. Dann wurde lustlos dran gebastelt.
Und jetzt wo das Ding das Ende seiner Brauchbarkeitsdauer
erreicht hat soll es saniert werden.

Ursprünglich mit 9V Block betrieben.
das Stecker-Netzteil abgeraucht. Also neues Netzteil besorgt



Halt mal versuchsweise wieder Batterie reintun und sehen
obs immer noch brummt. Wenn nicht kann man sich nach Netzteil
umsehen das "batterieàhnlicher" ist. Z.B. geregelt Ausgangs-
spannung ohne aufgesetzten Ripple.

MfG JRD

Ähnliche fragen