Frage Rütteltischsteuerung RZG 2

20/12/2014 - 18:03 von Hanno Foest | Report spam
Hallo,

ein Schuß ins Blaue, bevor ich anfange, nen Schaltplan aufzunehmen...

Ich hab hier gerade eine Rütteltischsteuerung auf dem Tisch, Hersteller
Ficon (gibts wohl nicht mehr), Typ RZG 2. Leistung 1280VA, Netzspannung
230V, Nennspannung 30-228V, Aufnahme 6A.

http://tigress.com/hurga/rzg2.jpg

Hàßlich: Abgeschliffene ICs. Das Ding tut wohl gar nichts mehr, außer
daß die Input Control Lampe angeht.

Irgendwelche sachdienlichen Hinweise, oder gar einen Schaltplan, hat
wohl keiner...?

Hanno
 

Lesen sie die antworten

#1 Joerg
20/12/2014 - 19:48 | Warnen spam
Hanno Foest wrote:
Hallo,

ein Schuß ins Blaue, bevor ich anfange, nen Schaltplan aufzunehmen...

Ich hab hier gerade eine Rütteltischsteuerung auf dem Tisch, Hersteller
Ficon (gibts wohl nicht mehr), Typ RZG 2. Leistung 1280VA, Netzspannung
230V, Nennspannung 30-228V, Aufnahme 6A.

http://tigress.com/hurga/rzg2.jpg

Hàßlich: Abgeschliffene ICs. Das Ding tut wohl gar nichts mehr, außer
daß die Input Control Lampe angeht.

Irgendwelche sachdienlichen Hinweise, oder gar einen Schaltplan, hat
wohl keiner...?




Auch ein Schuss ins Blaue: Die unteren drei koennten Opamps sein,
entweder Einzel oder Dual. Liesse sich per Multimeter rauskriegen, ob
die ueblichen Versorgungsspannungen anliegen und an welchen Pins. Oben
koennte ein Timer IC oder One-Shot sein. 74121 und Konsorten vielleicht.
Das gelbe Dingen sieht nach doppelten Optokoppler aus.

Als erstes wuerde ich messen, ob die ueblichen Versorgungen da sind.
Falls ja, dann nochmal mit dem Scope (riesiger 100Hz Ripple durch taube
Elkos?). Dann Trimm-Potistellungen mit Edding anpunkten und paarmal
stromlos hin- und herdrehen, das hat bei einem Kunden das einzig
verbliebene Analog-Scope von anno dunnemal aus der Rumpelkammer
wiederbelebt.

Gruesse, Joerg

http://www.analogconsultants.com/

Ähnliche fragen