Frage zu avrdude

25/06/2010 - 21:38 von Andreas Graebe | Report spam
Hallo, ich stehe zur Zeit auf dem Schlauch. Ich möchte bzw. soll (unter
Windows) einen selbstgebauten Bootloader in einen ATMega2561 schreiben
und zu diesem Zweck AVRDUDE benutzen. Der Bootloader ist 448 Byte lang
und soll ab (Wort-)Adresse 0x1FF00 im Flashrom stehen. Trotz mehrfachen
Lesens der AVRDUDE-Anleitung finde ich keine Möglichkeit, einen Offset
einzugeben. Wenn ich statt der Binàrdatei eine Intel-Hex-Datei mit
enthaltener Adresse erzeuge, wird der Bootloader zwar auf die korrekte
Adresse geschrieben, allerdings werden _alle_ Bytes vorher noch auf 0xFF
programmiert (was sie ja schon sind), obwohl das nicht nötig wàre. Die
ganze Programmiererei dauert inclusive Verify etwa 225 Sekunden, was also
effektiv 2,17 Byte pro Sekunde ergibt - suboptimal.

Habe ich etwas übersehen, gibt es bei AVRDUDE noch irgendwelche
Parameter, wie zum Beispiel "ignoriere Bytes mit Inhalt 0xFF" oder
"benutze einen Offset von 0x1FF00 Worten (oder 0x3FE00 Byte)"? In der
Dokumentation konnte ich nichts darüber finden.

Unschön ist übrigens auch, daß die Ausgaben von AVRDUDE nicht an stdout
sondern anscheinend an stderr gehen, ein Aufruf ohne Parameter erzeugt
zwar einen Text im Terminalfenster, der aber leider nicht zurückscrollbar
ist (hab ich jedenfalls nicht gefunden, bin nicht so der Windows-Spezi).
Mache ich da was falsch? Gibt es unter Windows eigentlich die
Möglichkeit, stderr in eine Datei umzulenken?

Die Kommandozeile lautet übrigens
avrdude -p m2561 -c stk200 -e -E noreset -U flash:w:bm2561_0.hex:i

Hat jemand einen Tip für mich?

MfG Andreas
 

Lesen sie die antworten

#1 Christian Zietz
25/06/2010 - 22:06 | Warnen spam
Andreas Graebe schrieb:

Gibt es unter Windows eigentlich die
Möglichkeit, stderr in eine Datei umzulenken?



foobar 2> datei.txt

Christian
Christian Zietz - CHZ-Soft - czietz (at) gmx.net
WWW: http://www.chzsoft.de/
PGP/GnuPG-Key-ID: 0x6DA025CA

Ähnliche fragen