Frage zu DSL ohne Telekom

10/09/2008 - 11:17 von Astrid Kuhr | Report spam
Hallo!

Frueher war es ja so, dass man, wenn man
in den Genuss von DSL kommen wollte, auch
zwangslaeufig einen Telefonanschluss bei
der Telekom haben musste.

Inzwischen geht es ja auch ohne.

Die Frage ist, was dann alles nicht mehr geht?

Wenn man zu einen DSL-Anschluss ohne Telekombasisanschluss
wechseln wuerde (wie er z.B. von 1&1, GMX usw. angeboten wird),
ist das richtig, dass man dann nur noch mit Telefonen
telefonieren kann, die direkt am Router angestoepselt sind?
D.h. Telefonieren mit einem analogen Telefon bei Stromausfall
(weil der Router ja Strom braucht) ginge dann nicht mehr?

Im Fall mit Telekombasisanschluss kann man ja zur Not dann
das Telefon in den Splitter stecken und noch telefonieren,
wenn das DSL mal temporaer "weg" sein sollte. Geht das dann
auch noch?

Und sas geht sonst alles nicht mehr/anders?

Gruss, Astrid
 

Lesen sie die antworten

#1 Detlef
10/09/2008 - 12:44 | Warnen spam
On 10 Sep., 11:17, Astrid Kuhr wrote:
Hallo!

Frueher war es ja so, dass man, wenn man
in den Genuss von DSL kommen wollte, auch
zwangslaeufig einen Telefonanschluss bei
der Telekom haben musste.

Inzwischen geht es ja auch ohne.



Seit ein paar Tagen ist das so. Ja.

Und da das noch nicht allgemein bekannt ist, wird dies auch
ausgesprochen "initiativ kommunziziert", sprich, hier laufen dann
irgendwelche wirren Gestalten durchs Haus und wollen "die
Telefonkosten optimieren", hin und wieder werde ich auch am Telefon
genervt? "Guten Tag, Herr Anonym, spreche ich mit Herrn Detlef
Bosau? Sehr geehrter Herr Anonym, ich freue mich, daß ich Sie,
Herr Anonym, heute ganz persönlich erreiche."

Meine wiederholten Antràge auf Selbstschußanlangen vor meiner Wohnung
und Selbstschußanlangen in Telefonen von Callcentern scheiterten
bisher an den etwas unzeitgemàßen Vorstellungen unseres Strafrechts
und an etwas altmodischen Moralvorstellungen unserer Behörden.


Die Frage ist, was dann alles nicht mehr geht?




Nun, so Du einen Telefonanschluß bei der Telekom abgemeldet und etwas
anderes angemeldet hast, wird der Telefonanschuß bei der Telekom nicht
mehr gehen.

Das gute daran: Du kriegst dann auch von der Telekom keine Rechnung
merh.

Das schlechte daran: Rechnungen kriegst Du dann trotzdem. Nur von wem
anders.

Wenn man zu einen DSL-Anschluss ohne Telekombasisanschluss
wechseln wuerde (wie er z.B. von 1&1, GMX usw. angeboten wird),
ist das richtig, dass man dann nur noch mit Telefonen
telefonieren kann, die direkt am Router angestoepselt sind?



Ja.

Wo kein Telefonanschluß ist, kann man auch kein Telefon anschließen.

Und wenn man keinen Telefonkombibasisanschluß (mein Gott, gestern in
den Rosenheim-Cops wurde von einem Keyproductsalesmanager oder sowas
gesprochen, das hat wieder keiner verstanden) hat, und trotzdem
telefonieren will, kriegt man dazu ein PK.
(Auch genannt: Ein Piepskasten. Schwàbisch: Piepskàschtle.
Österreisch: Piepskasterl. Rheinlàndisch: Kasten für zum Piepsen.)

D.h. Telefonieren mit einem analogen Telefon bei Stromausfall
(weil der Router ja Strom braucht) ginge dann nicht mehr?



Richtig.

Und daran àndert auch nichts, daß die verwendete TAL bei Dir
vermutlich sogar von der Telekom angemietet ist und dann sogar von der
Telekom mit Strom versorgt wird ;-)


Im Fall mit Telekombasisanschluss kann man ja zur Not dann
das Telefon in den Splitter stecken und noch telefonieren,
wenn das DSL mal temporaer "weg" sein sollte. Geht das dann
auch noch?




Nein.


Und sas geht sonst alles nicht mehr/anders?




Alles was mit Modem oder Datenübertragung über ISDN zu tun hat,
dürfest Du in so einem Szenario entweder vergessen können oder es
wird, gelinde gesagt, schwierig.

Ähnliche fragen