Frage(n) zu Exchange und Backup-MX

27/01/2008 - 20:26 von Roger Hungerbuehler | Report spam
Hi

Wir setzten bei den meisten Exchangekunden mittlerweile den direkten
Empfang per SMTP ein. Dazu wird jeweils beim Provider, der die DNS
Zone fuer die Domain hostet, die Konfoguration dahingehend angepasst,
das letztendlich der MX-Record auf die fixe IP-Adresse des Kunden
verweist.
Dadurch ergibt sich technisch bedingt sehr oft das Problem, dass bei
laengerer Serverdowntime mails "verloren" gehen, da die meisten
sendenden Server nach max. 24 Stunden aufgeben und einen NDR
generieren.

Nun ist es in der Schweiz leider so, dass viele, vor allem kleinere
Hosting Provider, keinen Backup-MX Service anbieten. Aber alternativ
gibt es dafuer ja Dienste wie z.B. Mailhop von DynDNS und andere.

Meine Frage lautet nun, was genau muss ich beim Provider (welcher die
DNS-Zone verwaltet) veranlassen (wenn ueberhaupt), und was beim
Exchange, damit ein solcher Backupserver seine Mails zustellen kann?
Dazu muss ich erwaehnen, dass meistens kein direkter Zugriff auf die
DNS Zonen durch uns oder den Kunden moeglich ist.
Auch stelle ich sehr oft fest, dass beim Provider teilweise kaum mehr
KnowHow betreffend DNS vorhanden ist als bei uns :-(

Ziel ist es, einen vollwertigen Backup-Mailserver zu haben, der die
Mails fuer mehrere Tage zwischenspeichert und regelmaessig versucht
diese Mails an den Exchange zu uebermitteln.

Danke und Gruss
Roger Hungerbuehler
 

Lesen sie die antworten

#1 Willmar Heinrich
28/01/2008 - 08:44 | Warnen spam
Hallo Roger,

mein DNS-Provider hat eigenen Mailserver. Ihm gebe ich nur bekannt, für
welche meiner Maildomànen er einen Backup-MX einrichten soll. Mails, die
dann aus dem von Dir genannten Gründen nicht zustellbar sind, landen bei
ihm, werden zwischengespeichert und stàndig das Senden probiert.

Wie er das technisch umsetzt, kann ich Dir nicht sagen, auf jeden Fall wird
am Exchange-Server nichts geàndert.

Gruß

Willmar
"Roger Hungerbuehler" schrieb im Newsbeitrag
news:
Hi

Wir setzten bei den meisten Exchangekunden mittlerweile den direkten
Empfang per SMTP ein. Dazu wird jeweils beim Provider, der die DNS Zone
fuer die Domain hostet, die Konfoguration dahingehend angepasst,
das letztendlich der MX-Record auf die fixe IP-Adresse des Kunden
verweist.
Dadurch ergibt sich technisch bedingt sehr oft das Problem, dass bei
laengerer Serverdowntime mails "verloren" gehen, da die meisten sendenden
Server nach max. 24 Stunden aufgeben und einen NDR generieren.

Nun ist es in der Schweiz leider so, dass viele, vor allem kleinere
Hosting Provider, keinen Backup-MX Service anbieten. Aber alternativ gibt
es dafuer ja Dienste wie z.B. Mailhop von DynDNS und andere.

Meine Frage lautet nun, was genau muss ich beim Provider (welcher die
DNS-Zone verwaltet) veranlassen (wenn ueberhaupt), und was beim Exchange,
damit ein solcher Backupserver seine Mails zustellen kann?
Dazu muss ich erwaehnen, dass meistens kein direkter Zugriff auf die DNS
Zonen durch uns oder den Kunden moeglich ist.
Auch stelle ich sehr oft fest, dass beim Provider teilweise kaum mehr
KnowHow betreffend DNS vorhanden ist als bei uns :-(

Ziel ist es, einen vollwertigen Backup-Mailserver zu haben, der die Mails
fuer mehrere Tage zwischenspeichert und regelmaessig versucht diese Mails
an den Exchange zu uebermitteln.

Danke und Gruss
Roger Hungerbuehler

Ähnliche fragen